vergrößernverkleinern
Julian Draxler hat in der laufenden Saison bereits acht Tore erzielt. © getty

Draxler spielt seit Kindesbeinen für Schalke, träumt aber von Real. SPORT1-Experte Olaf Thon glaubt an einen Verbleib bei S04.

Von Christian Stüwe

München - Julian Draxler ist ein Königsblauer durch und durch. Sollte man meinen.

Die Begeisterung für Schalke 04 erwachte beim 19-Jährigen bereits als kleiner Junge, als ihn sein Vater mit ins alte Parkstadion nahm.

Mit acht Jahren schloss er sich dem Revierklub an, durchlief alle Jugendteams, wurde zum jüngsten Schalker Bundesligaspieler aller Zeiten und DFB-Pokalsieger.

Und doch gehen seine Planungen über die Grenzen Gelsenkirchens hinaus.

Draxlers Ziel: "Ein Riesenverein"

Vor knapp zwei Wochen erklärte Draxler im "Sportstudio", "mal bei einem Riesenverein" spielen zu wollen.

Und nun hat ein solcher Klub offenbar Interesse an ihm.

Bereits am Montag berichtete die "Marca", dass Real Madrid den Mittelfeldspieler auf seiner Wunschliste habe.

Und am Dienstag legte Draxler in der Sportzeitung, die Spaniens Rekordmeister sehr nahe steht, selbst nach.

"Ich habe immer gesagt, dass ich gerne in Spanien spielen würde", sagte Draxler: "Ich bin stolz darauf, dass Real an mir interessiert ist. Für Real zu spielen wäre ein Traum, der wahr wird."

Gespräche mit Özil

Die Spiele von Madrid und Barcelona verfolge er im TV, berichtete Draxler, niemals verpasse er einen Clasico.

Dass der Offensivspieler mittlerweile auch in der Nationalelf ein großer Hoffnungsträger ist, trägt offenbar seinen Teil zu dessen Spanien-Begeisterung bei.

"Ich spreche oft mit Mesut Özil und interessiere mich für sein Leben in Madrid", erklärte Draxler: "Ich habe ihn dazu befragt und er hat mir gesagt, dass er in Madrid sehr glücklich ist."

Thon glaubt nicht an Wechsel

Özil ging einst von Schalke zu Werder Bremen, bevor ihn Real nach der WM 2010 nach Madrid holte.

SPORT1-Experte Olaf Thon hält große Stücke auf Draxler und traut dem Youngster zu, ein "zweiter Özil" zu werden. Damit meint der Weltmeister von 1990 aber zunächst einmal Draxlers fußballerisches Potenzial.

"Dass ein Spieler träumt, ist normal. Man muss große Ziele haben", sagte Thon zu SPORT1: "Aber momentan sind das eher Wunschträume. Er wird bei Schalke bleiben."

Heldt will einfach auflegen

Einfach dürfte es für Real oder andere Klubs ohnehin nicht werden, Schalkes Hoffnungsträger zu verpflichten.

"Wenn sich jemand für ihn bei mir meldet, in welcher Sprache auch immer, lege ich gleich auf", hatte S04-Manager Horst Heldt kürzlich allen Interessenten eine kategorische Absage erteilt.

Draxlers Vertrag läuft noch bis 2016, eine mögliche Ablösesumme dürfte dementsprechend hoch sein.

Die ganze Familie Schalke-Fans

Und schließlich ist da noch Draxlers Liebe zu S04.

Es mache ihn glücklich, das Schalker Trikot zu tragen, sagte er, seine ganze Familie bestehe aus Schalke-Fans.

Dennoch: Sollten Real oder Barca weiter locken, dürfte Draxler seiner Jugendliebe bald den Rücken kehren.

Daran lassen seine Aussagen keinen Zweifel.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel