vergrößernverkleinern
Im Hinspiel in Köln erzielte Lukas Podolski (l., hier gegen Petit) das 3:0 für die Bayern © getty

Ausgerechnet gegen Köln muss Bayern-Coach Klinsmann auf Podolski zurückgreifen. Im Tabellenkeller geht es hoch her. Die Fakten.

München - Vierkampf um die Spitze und drei direkte Duelle im Abstiegskampf:

Während Rekordmeister Bayern München die drei "H's" Hertha, Hoffenheim und Hamburg beim anvisierten Gipfelsturm möglich schnell hinter sich lassen will, kommt es am 21. Spieltag im Tabellenkeller zu direkten Duellen zwischen den Abstiegskandidaten.

Mönchengladbach empfängt Hannover, Karlsruhe trifft auf Frankfurt und Bielefeld duelliert sich mit Bochum.

"Wir schießen nicht genug Tore, das ist das einzige Problem", sagte Bayern-Manager Uli Hoeneß der "AZ" vor dem Heimauftritt am Samstag (ab 15 Uhr LIVE) gegen den 1. FC Köln nach zwei Niederlagen in drei Rückrundenspielen betont gelassen und ergänzte:

"Unser Ziel ist ja kein Zwischenresultat nach dem 20. Spieltag, sondern das Ziel liegt in Mitte, Ende Mai." Meisterschaft, die 22., soll es dann heißen.

Auf dem Weg dahin muss Trainer Jürgen Klinsmann wegen des Ausfalls von Luca Toni (Bayern ohne Toni, Werder ohne Pizarro) auf den lange Zeit verschmähten Lukas Podolski zurückgreifen - und das ausgerechnet gegen dessen ehemaligen und künftigen Klub. Er habe aber keine Sorge, "dass er aufs eigene Tor schießt", scherzte Hoeneß.

Sport1.de hat die Fakten zu den übrigen Samstagsspielen:

Energie Cottbus - Werder Bremen

Nach dem Achtungserfolg beim 1:1 am vergangenen Spieltag in Dortmund wollen die Lausitzer auch zu Hause endlich eine Serie starten.

Bislang gelangen nur zwei Siege vor heimischer Kulisse. Trainer Bojan Prasnikar muss die gelbgesperrten Cagdas Atan und Daniel Ziebig ersetzen.

Bremen ist in diesem Jahr in der Bundesliga noch sieglos und wartet seit dem 5:2 bei Bayern München am 20. September auf einen Auswärtssieg. Hoffnung gibt die Rückkehr von Spielmacher Diego, der eine Vier-Spiele-Sperre abgesessen hat.

Allerdings gab es auch personelle Probleme an der Weser: Trainer Thomas Schaaf strich Stürmer Claudio Pizarro, weil dieser das Abschlusstraining verpasste. Zudem fällt Torhüter Tim Wiese (Oberschenkelprobleme) aus.

VfB Stuttgart - 1899 Hoffenheim

Stuttgart muss weiterhin auf Yildiray Bastürk (Wadenzerrung), Matthieu Delpierre (Bänderanriss im rechten Knöchel) und Timo Gebhart (Reha nach Bänderriss im Knöchel) verzichten. Für Delpierre rückt wieder Khalid Boulahrouz in die Innenverteidigung.

Bei Hoffenheim ist der Einsatz von Ex-Nationaltorhüter Timo Hildebrand gegen seinen Ex-Klub wegen Oberschenkelproblemen ebenso fraglich wie das Mitwirken von Innenverteidiger Marvin Compper nach einem Muskelfaserriss in der Wade.

Im Sturm wird wohl Chinedu Obasi erstmals in der Rückrunde von Beginn an auflaufen.

VfL Wolfsburg - Hertha BSC Berlin

Wolfsburg ist zuhause noch ungeschlagen und hat in neun Spielen nur einen Punkt abgegeben. Die "Wölfe" bangen allerdings um Torwart Diego Benaglio, der an einer Reizung der Patellasehne leidet.

Die Hertha, erstmals in der Klubgeschichte Spitzenreiter in der Rückrunde, will ihre Erfolgsserie fortsetzen.

Nach acht Heimsiegen in Folge und dem 2:1 über Bayern strotzt die "Alte Dame" nur so vor Selbstvertrauen. Cicero, Torschütze beim 2:2 im Hinspiel, kehrt nach abgesessener Sperre zurück in die Anfangself.

Borussia Mönchengladbach - Hannover 96

Bei Hannover fällt Mittelfeldspieler Jan Rosenthal mit einer Grippe aus. Stürmer Mikael Forssell kehrt nach sechs Jahren zu seinem Ex-Verein zurück, den er damals mit seinen Toren vor dem Abstieg rettete.

Hannover hat auswärts in dieser Saison nur einen Punkt geholt und ist damit das schwächste Team auf Gegners Platz.

Gladbach, das seit zuletzt vor fünf Jahren gegen Hannover gewinnen konnte, wird vermutlich wieder mit Nationalspieler Marko Marin beginnen.

Karlsruher SC - Eintracht Frankfurt

Beim Vorletzten aus Karlsruhe rückt Marco Engelhardt nach Gelb-Rot-Sperre wieder ins defensive Mittelfeld.

Eintracht-Trainer Friedhelm Funkel muss auf sechs verletzte Profis sowie auf den rot-gesperrten Chris verzichten.

Rechtsverteidiger Patrick Ochs wird trotz Mittelhandbruchs wohl mit einer Spezialschiene spielen.

Arminia Bielefeld - VfL Bochum

Der VfL hofft auf den ersten Auswärtssieg der Saison, die Vorzeichen stehen in Bielefeld nicht schlecht. Von den letzten fünf Spielen auf der Alm gewann Bochum vier.

Trainer Marcel Koller muss den gesperrten Angreifer Stanislav Sestak ersetzen, Dennis Grote könnte einspringen.

Bielefeld bangt um den Einsatz von Top-Stürmer Artur Wichniarek (Leistenzerrung), der 12 der bislang 18 Bielefelder Saisontore erzielte.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel