vergrößernverkleinern
Nemanja Vucicevic wünscht sich bei den Kölnern die Spielmacher-Rolle © getty

Gegen Arminia muss Köln unbedingt nachlegen, meint Nemanja Vucicevic bei Sport1.de. Für ihn geht's auch um Persönliches.

Von Christian Paschwitz

München - Die ganz große Rolle schien auf Nemanja Vucicevic (Porträt) irgendwie nie zugeschnitten.

Auch beim 1. FC Köln (zur Vereinsseite) blieb der Serbe mit dem Hang zur Schönspielerei lang den wirklichen Durchbruch schuldig - trotz 24 Einsätzen (ein Tor) in der vergangenen Aufstiegssaison. In dieser Spielzeit war Vucicevic bisher mehr Joker denn Stammkraft.

Der Gala-Auftritt beim Husarenstück über die Bayern (zum Artikel: FC stürzt Bayern in die Krise) aber könnte der Wendepunkt gewesen sein - sowohl für den 29-Jährigen persönlich als auch für die weitere Saison der Kölner, die nun gegen Arminia Bielefeld (ab 20 Uhr LIVE) nachlegen wollen.

"Das ist wie ein Matchball", meint der 29-Jährige gegenüber Sport1.de. Soll heißen: Bei einem FC-Sieg wäre der Klassenerhalt bei dann 31 Punkten schon in Sichtweite (DATENCENTER: Der 22. Spieltag).

Sperre wegen eines Haarwuchsmittels

Und Vucicevic, vor etwas mehr als drei Jahren als Profi bei 1860 München wegen der Einnahme einer verbotenen Substanz in einem Haarwuchsmittel mit einer Sperre von sechs Monaten belegt, will sich erneut empfehlen - für nichts Geringeres als für die Spielmacher-Position.

"Da fühle ich mich sehr wohl, das ist meine Lieblingsposition", sagt Vucicevic Sport1.de. "Ich weiß, dass ich da viel machen kann." Zwei Torvorlagen wie gegen Bayern würden wohl auch im Bielefeld-Spiel wohl schon reichen - und "Regisseur" Vucicevic doch noch Vertragsverlängerung bescheren.

Sport1.de hat die weiteren Fakten zum Freitagsspiel:

Ausgangslage:

Seit dem 7. November (2:1 gegen Hannover) ist der FC zu Hause sieglos. Noch erschreckender ist jedoch die Ausbeute gegen Bielefeld: Vor dem 4:2 im Mai 2006 hatte Köln 24 Jahre lang kein Heimspiel gegen die Arminia gewonnen, zuletzt zweimal 3:5 und einmal 2:5 verloren.

Aktuell sind die Ostwestfalen mit nur einem Sieg aus den vergangenen sieben Spielen aber auf Talfahrt (nur zwei Punkten Differenz auf den ersten Abstiegs-Platz). "Jetzt sind wir Favoriten, zumal in unserem Stadion", meint Vucicevic.

Personal:

Der Einsatz von Bielefelds Stammtorwart Dennis Eilhoff (Porträt) ist gefährdet wegen eines Magen-Darm-Infekts. Die gleichen Symptome plagen Stellvertreter Rowen Fernandez, so dass möglicherweise Alexander Bade zwischen die Pfosten rückt - pikanterweise ein Ex-Kölner.

Definitiv verzichten muss Arminia auf Kapitän Rüdiger Kauf (Gelb-Sperre). Beim FC ist überdies der Einsatz von Youssef Mohamad (Knieprobleme) fraglich.

Formkurve:

Das Spiel ist auch das Duell der "Lebensversicherungen" beider Teams: Ohne Milivoje Novakovic, der mit zwölf die Hälfte der FC-Tore erzielt hat, stünde der Aufsteiger mitten im Abstiegskampf. Bielefeld (zur Vereinsseite) wiederum müsste ohne die Treffer von Artur Wichniarek (zwölf von insgesamt 18) offenbar für die Zweite Liga planen.

Ein ganz starkes Bundesliga-Debüt zeigte Kölns Daniel Brosinski gegen die Bayern. "Das überrascht mich gar nicht so sehr", sagt Vucicevic zu Sport1.de. "Daniel hat in letzter Zeit sehr gut trainiert." Die Chancen auf einen erneuten Platz in der Startelf stehen gut.

Das sagen die Trainer:

Christoph Daum (Köln): "Ich erwarte ein absolutes Malocherspiel. Die Bielefelder werden uns das Leben viel schwerer machen als die Münchener." (zur Tabelle).

Michael Frontzeck (Bielefeld): "Wir wollen nicht zum Abschluss des Karnevals den Clown geben. Wenn wir die ersten Wellen abgefangen haben, sollte für uns was drin sein."

Voraussichtliche Aufstellungen:

Köln: Mondragon - Brecko, Mohamad (McKenna), Geromel, Matip - Petit, Pezzoni - Brosinski (Yalcin), Vucicevic, Ehret - Novakovic

Bielefeld: Eilhoff (Bade) - Lamey, Bollmann, Mijatovic, Schuler - Kirch, Marx, Kucera, Kamper - Wichniarek, Katongo

Schiedsrichter: Peter Sippel (München)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel