Der FC Bayern bleibt unter Guardiola ungeschlagen. In Großaspach knackt der Schweizer den Riegel. Ribery zaubert in neuer Rolle.

[kaltura id="0_694g89ih" class="full_size" title=""]

München/Großaspach - Der FC Bayern München bleibt unter Trainer Pep Guardiola weiterhin ungeschlagen.

Der Triple-Sieger gewann auch sein fünftes Testspiel der Vorbereitung. Bei der SG Sonnenhof Großaspach gelang ein lockerer 6:0-Erfolg.

Trotz flüssiger Kombinationen brach aber erst der Schweizer Xherdan Shaqiri mit seinem Doppelpack (30./34.) den Bann. Toni Kroos (41.) und Arjen Robben (44.) erhöhten noch vor der Pause gegen den tapfer kämpfenden Regionalligisten.

Ribery in der Mitte

Den agilsten Eindruck machte vor 10.001 Zuschauern über weite Strecken dennoch Guardiola, der an der Seitenlinie immer wieder gestikulierte und auf sein Team einwirkte.

Der Spanier testete eine interessante Variante: Franck Ribery begann in der Offensiv-Zentrale hinter der einzigen Spitze Mario Mandzukic. Shaqiri und Robben besetzten die Flügel.

Weihrauch beginnt

Der Franzose setzte mit seiner Vorbereitung von Robbens 4:0 per Hackentrick auch die Aktion des Spiels.

Der 19-jährige Patrick Weihrauch durfte auf der Doppelsechs neben Kroos beginnen, agierte aber sehr nervös.( 743990 DIASHOW: Das Guardiola-ABC )

Später wechselte Guardiola munter durch. Def eingewechselte Thomas Müller holte einen Freistoß heraus, den David Alaba aus 25 Metern - wenn auch nicht unhaltbar - ins Netz jagte. Youngster Julian Green (82.) sorgte für den Endstand.

Drobny rettet HSV

Die Konkurrenz beckleckerte sich derweil nicht mit Ruhm. Der Hamburger SV erreichte immerhin das Finale des im eigenen Stadion stattfinden Nordcups.

Das Team von Trainer Thorsten Fink bezwang den Bundesliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig 4:3 im Elfmeterschießen und trifft im Endspiel am Sonntag auf den FC Kopenhagen.

Nach 2x30 Minuten hatte es 0:0 gestanden. HSV-Keeper Jaroslav Drobny parierte den entscheidenden Elfmeter gegen Braunschweigs Stürmer Thorsten Oehrl, zuvor hatten beide Teams je einen Elfmeter vergeben.

"Was wir gesehen haben, insbesondere in der Defensive, war absolut okay", sagte Eintracht-Trainer Thorsten Lieberknecht trotz der Niederlage.

Benaglio muss raus

Der dänische Meister hatte zuvor den VfL Wolfsburg 2:1 (0:0) besiegt. Bei den "Wölfen" musste Torwart Diego Benaglio mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden.

Im ersten Halbfinale hatte Jan Polak (40.) den VfL zunächst in Führung geschossen, doch Thomas Kristensen per Foulelfmeter (45.) und Rurik Gislason (54.) sorgten für die Wende. Wolfsburg und Braunschweig bestreiten am Sonntag das Spiel um Platz drei.

Bayer patzt

Bayer Leverkusen erging es kaum besser. Neuzugang Heung-Min Son erzielte sein erstes Tor, dennoch verlor der Bundesligist erstmals in der Vorbereitung auf die neue Spielzeit.

Beim 1:2 (1:1) im Trainingslager in Österreich gegen den Zweitligisten 1860 München sorgte der Südkoreaner, der für zehn Millionen Euro vom HSV verpflichtet worden war, mit seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 (18.) für den einzigen Lichtblick.

Moritz Stoppelkamp (16.) und Andreas Geipl (70.) besiegelten vor 1500 Zuschauern im Alois-Latini-Stadion in Zell am See die erste Niederlage des Champions-League-Teilnehmers im vierten Testspiel.

Schäfer rettet Club

1899 Hoffenheim hat vier Wochen vor dem Saisonstart noch viel Arbeit vor sich. Die Kraichgauer verloren beim Zweitligisten FSV Frankfurt 0:1 (0:1) und kassierten damit nach dem peinlichen 1:2 beim Oberligisten SGV Freiberg die zweite Pleite nacheinander. Der Finne Joni Kauka erzielte das Tor des Tages für die Hessen.

Torhüter Rafael Schäfer hat die erste Niederlage des 1. FC Nürnberg in der Vorbereitung auf die neue Saison verhindert. Der Schlussmann parierte beim 2:2 (2:1) beim Drittligisten SpVgg Unterhaching sechs Minuten vor Schluss einen Elfmeter.

Die Tore von Daniel Ginczek (23. und 45.) reichten dem Club nicht zum fünften Sieg im fünften Testspiel. Marius Duhnke (8.) und Florian Bichler (47.) trafen für die Münchner Vorstädter.

Joselu trifft wieder

Eintracht Frankfurt bezwang den VfR Aalen mit 4:1 und blieb damit auch im dritten Vorbereitungsspiel unbesiegt. Nach dem Rückstand durch Oliver Barth (24.) drehten Nationalspieler Sebastian Jung und Neuzugang Joselu die Partie vor 3000 Zuschauern (52./53.).

Der erst 17-jährige Marc Stendera erhöhte per Abstauber (68.), ehe wiederum Joselu den Endstand besorgte (82./Foulelfmeter).

Borussia Mönchengladbach kassierte beim FC Ingolstadt eine überraschende Testspiel-Niederlage. Vor 4207 Zuschauern im Stadion des Zweitligisten verlor der VfL mit 0:1 (0:1). Das Tor des Tages erzielte Manuel Schäffler mit einem Freistoß aus 25 Metern, bei dem Gladbachs Ersatz-Torwart Janis Blaswich keine gute Figur machte.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel