Vor dem Ende der Transferperiode werden mancherorts dringend Verstärkungen gebraucht. Irgendjemand muss die Hoffnung ja tragen.

1,4 Millionen Euro - das ist eigentlich eine stattliche Summe.

Man kann sich dafür eine durchaus vorzeigbare Behausung in einer deutschen Großstadt leisten. Oder 200 Kilogramm Beluga-Kaviar verdrücken. Oder insgesamt 1400 Wochen Pauschurlaub in der Karibik machen.

1,4 Millionen Euro - das ist alles andere als eine stattliche Summe.

Man kann sich dafür keinen Stürmer mit eingebauter Torgarantie leisten. Auch keinen Abwehrchef, der die Gegenspieler gnadenlos abräumt. Und auch keinen Torwart, der regelmäßig Unhaltbare hält.

Bei Eintracht Braunschweig haben sie sich dennoch für die Sparsamkeit entschieden. 1,4 Millionen Euro für neue Spieler - das sollte nach der Rückkehr in die erste Liga reichen.

Es reicht nicht.

0:4 beim zuvor so vor sich hin kriselnden HSV. Hinten wenig, vorne gar nichts.

Am Montag schließt das Transferfenster. Vielleicht ergibt sich ja für die Braunschweiger doch noch ein Schnäppchen. Man möchte es ihnen angesichts der Null-Punkte-ein-Tor-Bilanz wünschen.

Doch die Eintracht ist nicht der einzige Klub, dem die eine oder andere Investition noch gut tun würde.

[image id="d447203e-63cd-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Auch der HSV sucht und hat offenbar schon gefunden. Pierre-Michel Lasogga soll kommen. Ein Stürmer. Nicht gerade bekannt für Vorsprung durch Technik und derzeit auch noch mit Trainingsrückstand - aber immerhin ein Hoffnungsträger.

Den brauchen sie auch bei den weiter sieglosen Nürnbergern. Makoto Hasebe soll es sein. Der Japaner vom VfL Wolfsburg.

Bei Schalke haben sie es vorgemacht. Nicht gekleckert, sondern gleich geklotzt.

Okay, die Champions League machte das erst möglich. Aber die zwölf Millionen Euro für Kevin-Prince Boateng hätte man wohl schlechter investieren können.

Bei seinem ersten Einsatz gab es einen Sieg: 2:0 gegen Bayer Leverkusen. Boateng war nicht überragend. Aber er war da. Und er kann noch richtig wichtig werden.

Und: Vielleicht schlägt Schalke ja nochmal zu.

Darauf einen Löffel Beluga-Kaviar.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel