vergrößernverkleinern
Nelson Valdez (M.) erzielte seinen vierten Saisontreffer gegend en VfB © getty

Der Stürmer schießt die Schwaben zum Sieg. Der VfB bleibt oben dran, Dortmund verliert den Anschluss an die Internationalen Plätze.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart hat seine beeindruckende Serie unter Teamchef Markus Babbel in der Bundesliga dank Mario Gomez fortgesetzt und kommt den UEFA-Cup-Plätzen immer näher.

Die Schwaben besiegten Borussia Dortmund mit 2:1 (1:0) und blieben auch im neunten Spiel unter Babbel unbesiegt.

Dagegen war es für die "Remis-Könige" aus Dortmund ein weiterer Rückschlag im Kampf um das internationale Geschäft.

Das Team von Trainer Jürgen Klopp wartet in der Rückrunde immer noch auf ein Erfolgserlebnis.

Elson schießt VfB in Front

Den sechsten "Dreier" in der Amtszeit von Babbel leitete Elson in der 10. Minute ein. Es war gleichzeitig das 43.000 Tor in der 46-jährigen Bundesliga-Geschichte.

In der 52. Minute glich Nelson Valdez für Dortmund aus. Doch einmal mehr war beim VfB auf Gomez Verlass: In der 62. Minute traf der Nationalspieler zum 2:1.

Es war bereits der 14. Saisontreffer für den 23-Jährigen, der damit die erst vierte Niederlage der Borussia in dieser Spielzeit besiegelte.

VfB übernimmt Initiative

Nach kleineren Startproblemen übernahm der VfB vor 55.750 Zuschauern in der ausverkauften Arena die Initiative. Nachdem Ciprian Marica zunächst an BVB-Keeper Roman Weidenfeller gescheitert war (8.), gelang Elson die Führung.

Der Freistoß des Brasilianers von der halblinken Seite flog an Freund und Feind vorbei ins lange Eck. Nur eine Minute später traf Gomez mit einem Kopfball nur die Latte des Dortmunder Gehäuses.

Dortmund mit Chancen

In der Folgezeit ließen sich die Schwaben etwas zurückfallen und ermöglichten den Gästen somit Chancen zum Ausgleich. Doch Florian Kringe scheiterte zweimal mit dem Kopf freistehend.

Erst in der 37. Minute gab der VfB wieder ein deutliches Lebenszeichen von sich: Allerdings brachte Kapitän Thomas Hitzlsperger nach schöner Vorarbeit von Gomez das Kunststück fertig, aus kurzer Distanz den auf der Linie stehenden Dede anzuschießen.

Für den Dortmunder war es nach einem Kreuzbandriss der erste Einsatz seit dem ersten Spieltag im August 2008.

Pech für die Schwaben

Nach dem Wechsel hatten die Schwaben zunächst bei einem Pfostenschuss von Osorio (48.) Pech, ehe Valdez nur wenige Minuten später der Ausgleich gelang.

Nach Pass von Tamas Hajnal spitzelte der Stürmer aus Paraguay den Ball aus vier Metern ins Netz. Der VfB war jedoch nur kurzzeitig geschockt.

Zunächst geklärt

In der 60. Minute konnte Weidenfeller noch vor Gomez klären. Doch zwei Minuten später war auch der BVB-Keeper machtlos, als Gomez einen scharfen Pass von Roberto Hilbert mit der Fußspitze ins Netz verlängerte.

Beste Spieler bei Stuttgart waren Gomez und der junge Abwehrspieler Georg Niedermeier, der in der 63. Minute allerdings verletzt ausgetauscht werden musste. Bei Dortmund war Weidenfeller der auffälligste Akteur. Zudem gelang Dede ein ordentliches Comeback.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel