vergrößernverkleinern
Diego Contento, Bastian Schweinsteiger und Javi Martinez (v.l.n.r.) präsentierten Bayerns Wiesn-Trikots © getty

Der FCB-Mittelfeldmotor soll gegen Hannover von Beginn an ran. Der BVB bangt um Kuba. Voraussichtliche Aufstellungen.

München ? "Zieht den Bayern die Lederhosen aus!"

Der Klassiker unter den Rufen der Fans schallt immer wieder durch die Stadien der Republik, wenn der Rekordmeister aus München zu Gast ist.

Skandiert zur Melodie des Beatles-Klassikers "Yellow Submarine" beeinhaltet der Ruf die Hoffnung, dem mächtigsten und erfolgreichsten Fußballklubs Deutschlands ein Bein zu stellen - Schadenfreude und ein wenig Neid auf die Bayern inbegriffen.

In letzter Zeit hörte man den Gesang eher selten, zu dominant spielten die Münchner. Nun könnte der Ruf aber eine Renaissance erleben.

Denn am Samstag laufen die Münchner gegen Hannover (ab 15 Uhr im LIVE-TICKER und bei SPORT1.fm) erstmals in ihrem neuen Wiesn-Trikot auf.

Lederhose aus Kunstfaser

Das weiße Trikot hat einen Kragen und Knöpfe, ganz wie ein Trachtenhemd.

Auch die Stutzen sind den bayrischen Wadelwärmern nachempfunden, wie sie auf dem am nächsten Wochenende startenden Oktoberfest wieder zu sehen sein werden.

Das Glanzstück ist allerdings die Hose. Das Beinkleid besteht zwar aus den üblichen Funktionsmaterialien, ist aber in Farbgebung und Schnitt an die klassischen "Lederhosn" angelehnt.

Schweinsteiger wieder fit

Da passt es, das genau zur Trachtenpremiere Ur-Bayer Bastian Schweinsteiger wieder fit ist.

Der 29 Jahre alte Mittelfeldchef spielt nicht nur bereits seit 1998 beim FC Bayern, sondern ist auch noch im oberbayrischen Kolbermoor geboren und kennt sich somit mit der Folklore besten aus.

Wie lange Schweinsteiger die Lederhose allerdings anbehalten wird, ist noch offen. Trainer Pep Guardiola kann sich zwar vorstellen, den Abwehrspieler von Beginn an zu bringen, "aber ich weiß nicht, ob es für 90 Minuten reicht", sagte der der Spanier.

Guardiola peilt Sieg an

Mit Thiago, Javi Martínez und Mario Götze fallen nach wie vor drei Mittelfeldspieler aus. Immerhin steht mit dem wieder genesenen Jan Kirchhoff eine weitere Alternative für das defensive Mittelfeld bereit.

Auch wenn sich die Situation etwas entspannt hat, stehen Guardiola weiterhin nur "17 bis 18 Spieler zur Verfügung", wie der Trainer am Freitag erklärte.

"Aber das ist keine Entschuldigung", sagte Guardiola, der einen Sieg anpeilt.

Zieler angriffslustig

Das würde 96 zu gerne verhindern. Hannover ist mit neun Punkten aus vier Spielen stark gestartet und möchte in München nachlegen.

Zwar müssen die Niedersachsen voraussichtlich auf den am Sprunggelenk verletzten Torjäger Mame Diouf verzichten, angriffslustig sind sie aber trotzdem. "Die Bayern spielen noch nicht den Fußball der vergangenen Saison", sagte Ron-Robert Zieler.

Der Torwart würde den Münchner wohl zu gerne die Kunstfaser-Lederhosen ausziehen.

SPORT1 hat die voraussichtlichen Aufstellungen:

Bayern München - Hannover 96

Bayern: Neuer - Lahm, Boateng, Dante, Alaba - Schweinsteiger - Robben, Müller, Kroos, Ribery - Mandzukic

Hannover: Zieler - Sakai, Marcelo, Sane, Pocognoli - Stindl, Andreasen - Bittencourt, Prib - Ya Konan, Sobiech

Bayer Leverkusen - VfL Wolfsburg

Leverkusen: Leno - Donati, Toprak, Spahic, Boenisch - Bender, Reinartz, Castro - Sam, Kießling, Son

Wolfsburg: Benaglio - Träsch, Naldo, Knoche, Rodriguez - Koo, Luiz Gustavo - Vieirinha, Diego, Perisic - Olic

Werder Bremen - Eintracht Frankfurt

Bremen: Mielitz - Fritz, Prödl, Caldirola, Garcia - Makiadi, Kroos, Ekici - Petersen, Hunt, di Santo

Frankfurt: Trapp - Jung, Zambrano, Anderson, Oczipka - Flum, Rode - Aigner, Meier, Inui - Kadlec

Mainz 05 - Schalke 04

Mainz: H. Müller - Pospech, Svensson, Noveski, Park - Baumgartlinger, Geis - N. Müller, Moritz, Choupo-Moting - Okazaki

Schalke: Hildebrand - Uchida, Matip, Höwedes, Aogo - Neustädter, Höger - Farfan, Boateng, Draxler - Szalai

FC Augsburg - SC Freiburg (alle Sa., 15.30 Uhr)

Augsburg: Hitz - Verhaegh, Callsen-Bracker, Klavan, Ostrzolek - Baier - Hahn, Moravek, Altintop, Holzhauser - Mölders

Freiburg: Baumann - Mujdza, Diagne, Ginter, Sorg - Schuster, Fernandes - Schmid, Darida - Freis, Hanke

Borussia Dortmund - Hamburger SV (Sa., 18.30 Uhr)

Dortmund: Weidenfeller - Großkreutz, Subotic, Hummels, Schmelzer - Bender, Sahin - Blaszczykowski, Mkhitaryan, Reus - Lewandowski (Aubameyang)

Hamburg: Adler - Diekmeier, Djourou, Westermann, Lam - Rincon - Arslan, Jiracek - van der Vaart - Zoua, Beister

1899 Hoffenheim - Borussia Mönchengladbach (So., 15.30 Uhr)

Hoffenheim: Casteels - Beck, Abraham, Vestergaard, Johnson - Strobl, Polanski - Rudy - Volland, Modeste, Elyounoussi

Gladbach: ter Stegen - Jantschke, Stranzl, Alvaro Dominguez, Daems - Kramer, Xhaka - Herrmann, Arango - Raffael, Kruse

Eintracht Braunschweig - 1. FC Nürnberg (So., 17.30 Uhr)

Braunschweig: Petkovic - Kessel, Bicakcic, Dogan, Reichel - Kratz, Theuerkauf - Bellarabi, Kruppke, Boland - Kumbela

Nürnberg: Schäfer - Chandler, Nilsson, Pogatetz, Plattenhardt - Feulner, Balitsch, Hasebe - Kiyotake, Drmic - Ginczek

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel