vergrößernverkleinern
2006: Marcel Schmelzer (aktuell Borussia Dortmund)
Marcel Schmelzer gelang in dieser Saison ein Bundesliga-Treffer © getty

Dortmund, Bayern und Bayer kämpfen um Platz eins - und um die richtige Dosierung der Belastung. Die Fakten zum 7. Spieltag,

München - So spannend war der Bundesliga-Samstag schon lange nicht mehr.

Wenn um 15.30 Uhr der Anpfiff zu den Nachmittagspartien des 7. Spieltags erfolgt (ab 15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SPORT1.fm) liefern sich die Top-Teams der Liga ein heißes Fernduell um die Spitze.

Die Heimspiele von Tabellenführer Dortmund (gegen Freiburg), dem punktgleichen FC Bayern (gegen Wolfsburg) und den nur einen Zähler zurückliegenden Leverkusenern gegen die viertplatzierten Hannoveraner wird so zum echten Wettballern um die Spitze. (Spielen Sie die Konstellationen im SPORT1-Tabellenrechner durch)

Klopp verzichtet auf Rotation

BVB-Trainer Jürgen Klopp ereilte vor der Partie gegen Freiburg eine ganz bittere Nachricht. Linksverteidiger Marcel Schmelzer, der zuletzt wegen einer Oberschenkelverhärtung pausiert hatte, zog sich im Abschlusstraining am Freitag einen Muskelfaserriss im linken, hinteren Oberschenkel zu.

Der Nationalspieler fehlt damit nicht nur in der Partie gegen den Sportclub, sondern auch in der Champions League gegen Olympique Marseille und in der Liga beim Gastspiel in Mönchengladbach.

Trotz des schon am Dienstag anstehenden Spiels gegen Marseille verzichtete Klopp auf die Schonung seiner Top-Stars. Robert Lewandowski, Mats Hummels und Marco Reus - allesamt Kandidaten für eine Pause - spielen gegen Freiburg von Anfang an.

Die voraussichtlichen Aufstellungen zum Durchklicken:

Bayern mit der Top-Elf

Auch Bayern-Trainer Pep Guardiola lässt gegen Wolfsburg seine nominell stärkste Truppe ran

Arjen Robben, David Alaba, Franck Ribery und Jerome Boateng kehren in die erste Elf zurück.

Hyypiä verteidigt Rotation

Bayer-Coach Sami Hyypiä verteidigt vor der Königsklassen-Partie gegen Real Sociedad San Sebastian am Mittwoch seine häufigen personellen Wechsel.

"Ich möchte, dass alle Spieler möglichst frisch sind, wenn sie eingesetzt werden. Deshalb ist es wichtig, dass wir öfter mal wechseln, vor allem in Perioden wie jetzt, da alle drei Tage ein neues Spiel ansteht. Die Basis dafür ist aber, dass alle bereit sind, hart zu arbeiten auf dem Platz", sagte er.

Unter der Woche hatte Hyypiä bereits beim 2:0-Pokalsieg in Bielefeld eifrig rotiert.

Draxler fällt aus

Schlechte Nachrichten gibt es für den FC Schalke 04:

Jungstar Julian Draxler wird auch im Auswärtsspiel bei 1899 Hoffenheim (ab 15 Uhr im LIVE-TICKER und bei SPORT1.fm) definitiv nicht zur Verfügung stehen.

Draxler war bereits beim 3:1 der Königsblauen in der Zweitrunden-Partie des DFB-Pokals am vergangenen Mittwoch in Darmstadt mit Knieproblemen ausgefallen.

Boateng wohl dabei

Neuzugang Kevin-Prince Boateng, der in Darmstadt ebenfalls wegen Kniebeschwerden gefehlt hatte, könnte in Hoffenheim hingegen wieder dabei sein.

"Wir müssen das Abschlusstraining abwarten. Aber höchstwahrscheinlich kann er auflaufen", sagte Keller.

Auch Stürmer Adam Szalai, der sich schon die gesamte Woche über mit einer Grippe herumplagt, soll im Kraichgau mit von der Partie sein.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel