vergrößernverkleinern
Bissiges Duell im Hinspiel: Cacau (re.) geht auf Tuchfühlung mit Weders Almeida © getty

Norddeutscher Trübsal prallt auf schwäbische Glückseligkeit: Vor Werders Duell mit dem VfB könnte die Gefühlslage unterschiedlicher kaum sein.

Von Christian Paschwitz

München - Unterschiedlicher können Gefühlslagen kaum, als vor dem Top-Spiel des Bundesliga-Sonntags zwischen Werder Bremen und dem VfB Stuttgart (ab 16.30 Uhr LIVE):

Hier die Stuttgarter (zur Vereinsseite), seit neun Spielen ohne Niederlage und auch sonst gefestigt:

In seinen ersten neun Bundesligaspielen ist Markus Babbel ungeschlagen geblieben. Das ist vor ihm noch keinem anderen Stuttgarter Trainer gelungen.

Und von Platz elf ist der VfB inzwischen auf Platz sechs geklettert, nur noch vier Punkte entfernt vom einem Champions-League-Platz.

Störfeuer Born-Affäre

Dort der SV Werder Bremen (zur Vereinsseite): Kürzlich noch feierten sie an der Weser 110-jähriges Klub-Bestehen.

Die Party-Laune ist jedoch mehr denn je verflogen, nachdem der Klub von einem der größten Skandale seiner Geschichte erschüttert wird.

Die Rücktrittsaffäre um den bisherigen Vorstandschef Jürgen L. Born wegen dubioser Transferzahlungen in bis zu sechsstelliger Höhe ist der vorläufige Tiefpunkt in einer ohnehin allenfalls durchwachsenen Werder-Saison. (zum Artikel: Rücktritt! Werder-Boss Born schmeißt hin)

Sauber-Image auf der Kippe

Born wird vorgeworfen, bei der Verpflichtung von Roberto Silva (2001) und der Vertragsverlängerung von Nelson Valdez (2003) kräftig mitkassiert zu haben.

Nebengeräusche, die am Image des sauberen Vorzeigevereins mächtig kratzen. Und die auch dem sportlichen Erfolg nicht gerade zuträglich sind.

Zumal Werder unbedingt gewinnen muss, um seine Minimal-Chance zu nähren, sich über die Liga erneut für einen internationalen Wettbewerb zu qualifizieren.

Wieses Generalschelte

Als schwächstes Team der Rückrunde hat der Vize-Meister 2009 noch kein Bundesligaspiel gewonnen.

Was dazukommt drei Tage nach dem 1:0-Erfolg im UEFA-Cup gegen AS St. Etienne (zum Artikel: "Kopf und Beine waren müde"): Die Nerven sind zum Zerreißen angespannt.

Keeper Tim Wiese motzte nach dem Europacup-Match via "Bild" besonders über fehlende Kampfbereitschaft: "Wenn wir in Frankreich nicht den Arsch zusammenkneifen, wird das nichts."

Wie reagieren Werders Fans?

Einen Seitenhieb gab's obendrein Richtung Fans der Nord- und Südgeraden: "2000 Franzosen machen mehr Stimmung als 30.000 Bremer. Und die Pfiffe gehen mir auf die Nerven. Besonders junge Spieler werden so verunsichert."

Man darf gespannt sein, wie der Werder-Anhang nun im Duell mit Stuttgart mitzieht.

Für den immer noch rotgesperrten Naldo wird Mannschaftskapitän Frank Baumann in die Innenverteidigung rücken. Zudem stehen Fragzeichen hinter dem Einsatz von Mesut Özil (Kapselverletzung im Knie) und Per Mertesacker (Erkältung).

"Es ist sehr fraglich, ob es bei Mesut für Sonntag reicht", bestätigte Werder-Coach Thomas Schaaf (Porträt).

Babbels beeindruckende Serie

Während in Bremen immer dunklere Wolken aufziehen, herrscht beim VfB eitel Sonnenschein nach der starken Serie unter Babbel.

Und das ungeachtet der Defensivsorgen um Serdar Tasci (Gelb-Sperre), Georg Niedermeier (Bänderriss im Knöchel) und Matthieu Delpierre (Reha).

Champions League als Ziel

Trainer Babbel, der lediglich Artur Boka nach dessen Innenbandriss wieder im Kader hat und Ludovic Magnin wohl trotz Nasenbeinbruch spielen lassen dürfte, ruft forsch die Champions League als Ziel aus.

"Warum soll ich irgendetwas vorgaukeln?", fragt der 36-Jährige. "Platz zwei ist realistisch machbar, und da kann ich nicht sagen, ich bin auch mit Platz fünf oder acht zufrieden."

Glückseligkeit im "Ländle" eben - die Euphorie ist zurück.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Bremen: Wiese - Boenisch, Mertesacker, Baumann, Pasanen - Frings - Tziolis, Hunt - Diego - Pizarro, Hugo Almeida Stuttgart: Lehmann - Träsch, Osorio, Boulahrouz, Magnin - Hilbert, Khedira, Hitzlsperger, Elson - Cacau, GomezSchiedsrichter: Perl (Pullach)

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel