vergrößernverkleinern
Der Brasilianer Wellington erzielte für Hoffenheim bislang zwei Bundesliga-Treffer © getty

Im Testspiel gegen den Club findet Hoffenheim das Sieger-Gen wieder. Auch andere Pechsträhnen werden zumindest im Test beendet.

München - Nach fünf Unentschieden und sieben Spielen ohne Sieg in der Bundesliga gelang der TSG 1899 Hoffenheim im Testspiel im baden-württembergischen Crailsheim ein Testspiel-Erfolg über den 1. FC Nürnberg.

Vor 4.500 Zuschauern siegte der Herbstmeister mit 2:1 über den Aufstiegskandidaten der Zweiten Liga.

Der Brasilianer Wellington (46. Min.) brachte Hoffenheim mit 1:0 in Führung. Jugendspieler Christoph Hemlein erhöhte eine Viertelstunde später auf 2:0.

In der 87. Minute kam der Club durch Dominik Reinhardt zumindest noch zum Anschluss-Treffer.

Hoffenheim-Coach Ralf Rangnick war, angesichts der vielen Ausfälle, mit der Leistung seines Teams zufrieden, "weil wir phasenweise sehr viel Druck erzeugt haben".

BVB tankt Selbstvertrauen

Ebenfalls von einer äußerst mauen Rückrunde (Tabelle und Ergebnisse) geplagt ist Borussia Dortmund. Auch die Borussen nutzten die Länderspiel-Pause dazu, Selbstvertrauen zu tanken.

Beim Oberligisten Eintracht Nordhorn ging der BVB vor 5.000 Zuschauern mit einem 3:1-Sieg vom Platz.

Mario Götze, Michael Oscislawski und Marcel Großkreutz kamen trotz schwieriger Platzbedingungen zu erfolgreichen Abschlüssen und drehten einen 0:1-Rückstand zum verdienten Sieg. Für die Gastgeber traf Torben Rattelsdorfer.

Borussia übt für Abstiegskampf

Ebenfalls erfolgreich war die abstiegsbedrohte Borussia aus Mönchengladbach.

Den niederländischen Ehrendivisionär Heracles Almelo besiegten die Gladbacher durch Tore von Roberto Colautti (10. und 26.) und Oliver Neuville (31.) mit 3:1. Vojtech Schulmeister (84. Min.) markierte den Ehrentreffer für die Niederländer.

Die 1.800 Zuschauer in Alstätte bekamen zudem einen alten Bekannten aus der Bundesliga zu sehen. Der Ex-Rostocker Martin Pieckenhagen stand im Tor von Heracles.

Cottbus findet das Tor nicht

Eine Niederlage musste Energie Cottbus einstecken.

In Finsterwalde kam der Tabellen-Vorletzte der Bundesliga gegen den tschechischen Erstligisten SK Kladno mit 0:3 unter die Räder. (Zum Bundesliga-Tabellenrechner)

Dabei hatten die Lausitzer durchaus zahlreiche und gute Chancen, konnten diese aber ebenso wenig wie im Bundesligaspiel gegen den 1. FC Köln verwerten.

Frankfurt verliert bei Schwarz-Debüt

Auch Eintracht Frankfurt verließ als Verlierer den Platz.

Bei Zweitliga-Schlusslicht SV Wehen Wiesbaden, dessen Interims-Coach Sandro Schwarz sein Debüt auf der Trainerbank feierte, unterlagen die Frankfurter mit 0:2 (0:1).

In der Partie, die unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand, trafen Sascha Amstätter (38.) und Aykut Öztürk (58.).

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel