vergrößernverkleinern
Werder Bremen will Stürmer Claudio Pizarro behalten © getty

Trotz der Affäre um seine Beteiligung an einer Spielerberatungsagentur will Werder den Stürmer langfristig an sich binden.

Bremen - Werder Bremen will den ausgeliehenen Stürmer Claudio Pizarro trotz der Affäre um seine Beteiligung an einer Spielerberatungsagentur behalten.

Bremens Manager Klaus Allofs dementierte am Mittwoch im DSF Gerüchte, Werder wolle den Angreifer aus Peru aus Imagegründen nicht weiter verpflichten.

"Die Meinung, die wir seitens der Geschäftsführung in den letzten Tagen und Wochen vertreten haben, hat weiterhin Bestand. Wir wollen Claudio natürlich für die nächste Saison, vielleicht sogar für zwei weitere Spielzeiten an Werder Bremen binden", sagte Allofs: "Wir wären froh, wenn wir Claudio weiter verpflichten könnten, weil er nicht nur sportlich, sondern auch als Person innerhalb unserer Gruppe eine Bereicherung ist."

Verdacht der Geldwäsche

Pizarro, der bereits von 1999 bis 2001 für die Hanseaten stürmte, ist vom englischen Spitzenklub FC Chelsea vorerst bis Sommer an Werder ausgeliehen und hat bereits zwölf Tore in der laufenden Bundesliga-Saison erzielt.

Die Staatsanwaltschaft Lima hatte eine Voruntersuchung gegen Pizarro und seinen Berater und Geschäftspartner Carlos Delgado wegen des Verdachts der Geldwäsche eingeleitet.

Pizarro ist angeblich an der von seinem Vater und Delgado gegründeten Agentur Image beteiligt. Der Fußball-Weltverband FIFA untersagt es aktiven Profis allerdings, als Spielervermittler aufzutreten.

Diego bekennt sich zu Bremen

Unterdessen hat sich auch Diego zu Bremen bekannt. Der Brasilianer beendete die Wechselgerüchte um seine Person.

"Wenn wir am Ende alle Ziele verfehlen, dann trage ich wie jeder andere Spieler die Verantwortung dafür, dass es nicht geklappt hat. Und in einer solchen Situation könnte man nicht einfach weglaufen", sagte er dem "Weser-Kurier".

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel