vergrößernverkleinern
Serdar Tasci wird nach seinem Siegtor gegen Bochum auf Händen getragen © imago

Im "Fall Babbel" gibt der DFB wohl grünes Licht, Milan buhlt um Tasci und 1899 verliert seinen Häuptling. Bundesliga-Splitter.

München - Markus Babbel wird dem VfB Stuttgart wohl auch in der nächsten Saison trainieren.

Darauf verständigten sich nach Informationen der "Stuttgarter Zeitung" der Bundesligist und der DFB.

Der DFB wollte eine Einigung im "Fall Babbel" allerdings noch nicht bestätigen.

"Die Gespräche mit dem VfB laufen noch. Es besteht die Hoffnung, dass sie in den nächsten zwei Wochen erfolgreich abgeschlossen werden", sagte DFB-Mediendirektor Harald Stenger.

Sonderregelung für Babbel?

Ex-Nationalspieler Babbel, der in dieser Saison mit einer Sondergenehmigung als VfB-Teamchef fungiert, soll nach dem angeblich ausgehandelten Modell von Juni an den geforderten Trainerlehrgang in Köln besuchen und gleichzeitig weiterhin die Stuttgarter Mannschaft betreuen.

In Zukunft wird der Trainerlehrgang wöchentlich nur noch von Montag bis Mittwoch stattfinden und nicht wie bisher von Montag bis Donnerstag.

Sollte sich der VfB für einen internationalen Wettbewerb qualifizieren, soll Babbel von Seiten des DFB außerdem die Möglichkeit eingeräumt werden, auch vor Spielen unter der Woche bei seiner Mannschaft zu sein.

Vergrößerter Trainerstab

Um Markus Babbels Doppelbelastung auszugleichen, vergrößert der VfB zur kommenden Saison seinen Trainerstab.

Neben dem bisherigen Co-Trainer Rainer Widmayer wird Markus Babbel ein weiterer Assistent zur Seite stehen.

Dabei handelt es sich um den 41 Jahre alten Alexander Zorniger, der im Moment noch den württembergischen Oberligisten Normannia Gmünd trainiert.

Sport1.de hat weitere Splitter aus der Bundesliga zusammengefasst:

Milan hat Tasci an der Angel

Beim VfB Stuttgart gehört Serdar Tasci zum Stammpersonal, nur zwei Spiele verpasste der 21-jährige Innenverteidiger in dieser Saison.

Der Nationalspieler (7 Länderspiele) macht durch konstant gute Leistungen auf sich aufmerksam.

Dies ist auch den Spähern vom AC Mailand nicht entgangen, VfB-Manager Horst Heldt bestätigte: "Serdar wird seit Wochen vom AC Mailand beobachtet."

Bereits im Dezember soll sogar Milan-Vize Adriano Galliani den Deutsch-Türken beim Auswärtsspiel in Cottbus höchstpersönlich unter die Lupe genommen haben.

Vom Milan-Interesse zeigt sich Tasci geschmeichelt:

"Das ehrt mich sehr. Wenn du weißt, dass dich solche Vereine beobachten, dann motiviert dich das zusätzlich, dann willst du zeigen, was du draufhast", sagte der 21-Jährige gegenüber der "Stuttgarter Zeitung".

Tascis Vertrag läuft bei den Schwaben 2010 aus.

Hannover buhlt um Madlung

Mit 56 Gegentoren ist Hannover die Schießbude der Liga.

Zeit zum Handeln also, zumal Valerien Ismael wegen anhaltender Knieprobleme endgültig vor dem Karrierende steht.

Auf dem 96-Wunschzettel steht Alexander Madlung ganz oben.

Der Innenverteidiger, beim VfL Wolfsburg meist nur zweite Wahl, ist nach der Saison ablösefrei zu haben. 96-Boss Martin Kind bestätigte im "kicker": "An ihm sind wir dran."

Teber kündigt Abschied an

Die Zeit von Selim Teber bei 1899 Hoffenheim neigt sich dem Ende entgegen.

Der Mittelfeldspieler, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft, wird den Aufsteiger verlassen. "Ich brauche eine Veränderung, ich gehe definitiv", sagte der Kapitän im "kicker".

Teber erwägt offenbar einen Wechsel ins Ausland, "zwei sehr interessante Angebote" lägen vor.

Nichtsdestotrotz wird sich der 28-Jährige bis zum Schluss voll und ganz auf Hoffenheim konzentrieren:

"Ich hatte drei schöne Jahre und will alles dafür tun, diese Saison erfolgreich abzuschließen. Und zwar mit einem Platz im internationalen Geschäft."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel