vergrößern verkleinern
Toni Kroos wechselte 2005 von Hansa Rostock zum FC Bayern © SPORT1

Toni Kroos hat sich nach SPORT1-Informationen mit Real auf einen Wechsel geeinigt. Offen ist aber noch eine Einigung mit Bayern.

Von Martin Volkmar und Christian Ortlepp

München - Der Abschied von Toni Kroos vom FC Bayern wird immer konkreter:

Nach SPORT1-Informationen ist sich der 24-Jährige mit Real Madrid über einen Wechsel im Sommer einig.

Nun müssen sich die "Königlichen" jedoch noch mit dem FC Bayern über eine Ablösesumme für den Nationalspieler einigen, im Raum stehen 25 bis 30 Millionen Euro.

( 840492 DIASHOW: Bundesliga-Transfermarkt )

Angeblich Fünfjahresvertrag

Nach Angaben der spanischen Sportzeitung "Marca" haben sich Kroos und der Champions-League-Sieger auf einen Fünfjahresvertrag geeinigt, der dem Mittelfeldspieler fünf Millionen Euro netto pro Jahr einbringen soll.

Kroos' Vertrag in München läuft nur noch bis 2015, eine vorzeitige Verlängerung zu den geforderten deutlich höheren Konditionen war nicht zustande gekommen.

Sein Berater Volker Struth bestritt allerdings, dass es eine Einigung gebe. Erst nach der WM in Brasilien werde eine Entscheidung über die Zukunft seines Mandanten fallen.

Bayern wollen rasch Klarheit

Dann dürfte es jedoch sehr schnell gehen.

Denn die Bayern wollen nach SPORT1-Informationen sofort Klarheit über Kroos' Pläne, spätestens nach dessen Rückkehr aus dem verlängerten WM-Urlaub Ende Juli.

Die Vereinsführung will auf keinen Fall mit einem Schwebezustand in die neue Saison gehen, verzögern kann den Deal nur noch der Poker um die Höhe der Ablöse.

Zahlreiche Top-Klubs interessiert

Neben Real waren bzw. sind zahlreiche andere Top-Klubs an Kroos interessiert, unter anderem der FC Barcelona, der FC Chelsea und Arsenal London.

Auch Manchester United mit dem neuen Teammanager und ehemaligen Bayern-Coach Louis van Gaal soll angefragt haben, nach der kürzlichen Verpflichtung des Spaniers Ander Herrera für 36 Millionen Euro aber aus dem Rennen sein.

Schon länger Gespräche und Treffen

Dagegen berichten spanische Medien schon seit einigen Wochen von konkreten Gesprächen und Treffen zwischen Real und Struth.

Kroos hat bei den "Königlichen" seit seinem überragenden Auftritt im Champions-League-Halbfinale 2012 einen glänzenden Ruf.(SHOP: Jetzt Bayern-Fanartikel kaufen)

Auch Reals Trainer Carlo Ancelotti gilt als Fan des 24-Jährigen, zumal Xabi Alonso weder der Schnellste noch der Jüngste ist und auch Sami Khedira sowie Angel Di Maria bei einem guten Angebot den Klub verlassen können.

"Der Alles-Feldspieler des 21. Jahrhunderts"

[image id="5a3202bf-63a6-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Die "Marca" feierte den designierten Neuzugang bereits auf ihrer Titelseite und bezeichnete ihn in einem Porträt als "den Alles-Feldspieler des 21. Jahrhunderts", also den Prototyp des überall einsetzbaren, modernen Mittelfeldspielers.

Kroos spiele nahezu an der Perfektion, so Spaniens führendes Sportblatt weiter, das vor allem seine herausragende Technik, Passsicherheit und Schussgewalt lobt.

Der gebürtige Greifswalder, der seit 2005 beim FC Bayern spielt, äußert sich seit Wochen nicht zu den anhaltenden Spekulationen und dürfte diese Taktik zumindest bis zum Ende der WM beibehalten.

Kein Interesse an Vidal

Derweil sind die Meldungen über mögliche Neuzugänge des FC Bayern weit weniger konkret.

So ist der von der italienischen Zeitung "Tuttosport" genannte Ex-Leverkusener Arturo Vidal (Juventus Turin) nach SPORT1-Informationen kein Thema in München.

Der "kicker" berichtet zudem über ein Angebot an den AC Florenz für den kolumbianischen Flügelspieler Juan Cuadrado (26), allerdings soll der Serie-A-Klub derzeit 40 Millionen Euro verlangen.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel