vergrößernverkleinern
Treten Sie in die Fußstapfen von Huub Stevens und beweisen Sie Ihr Fußballwissen © getty

Einmal Manager sein und selbst eine Mannschaft zusammenstellen. Huub Stevens gibt Tipps für den Sport1.de-Bundesliga-Manager.

München - Huub Stevens ist ein erfahrener Mann im Trainergeschäft.

Beim österreichischen Klub Red Bull Salzburg hat er seine bereits achte Station als Fußballlehrer angetreten.

Angefangen hat alles 1993. Schon damals führte er Roda JC Kerkrade in den UEFA-Cup.

Sein größter Coup gelang dem 55-jährigen Niederländer aber 1997, als er in seinem ersten Jahr bei Schalke 04 den UEFA-Cup gewinnen konnte.

Nun ist Huub Stevens Teil der Sport1.de-Promiliga und gibt Ihnen Tipps zum Bundesliga-Manager (Hier anmelden):

Es geht um die Organisation, nicht nur um Spieler

Wie im Oberhaus geht es laut Stevens auch beim Manager-Spiel darum, "dass man einen guten Etat hat".

Für die 65 Millionen Euro, die Real Madrid für den Brasilianer Kaka ausgegeben hat, können Sie bei Sport1.de eine ganz Mannschaft aufbauen.

Doch "es geht nicht nur um Spieler, es geht um die ganze Organisation", weiß der Niederländer.

Wie man an den heutigen Erfolgstrainern Felix Magath, Armin Veh oder Bruno Labbadia sieht, müssen Trainer auch Manager sein.

"Spieler, die Konstanz gezeigt haben"

Für Stevens muss sich ein Trainer auch immer mit dem Verein identifizieren und sich um dessen Zukunft Gedanken machen: "Wenn er das schafft, dann kann er auch auf längere Zeit in der Organisation mithelfen und managen, um den Verein weiterzubringen."(Transferliste im Überblick)

Als Teil der Promiliga stellt Huub Stevens bei Sport1.de auch seine eigene Mannschaft auf und weiß auf was er dabei achten muss: "Ich würde auch da Spieler nehmen, die gewisse Extras haben. Dann würde ich auch Spieler nehmen, die über längere Zeit Konstanz gezeigt haben. Auch Spieler, die nicht ständig gesperrt oder verletzt sind."

Man müsse sich "die Vergangenheit von einem Spieler anschauen. Was hat er zuvor geleistet. Ist er noch fähig, das wieder zu bringen, nicht nur körperlich, sondern auch mental? Wenn das der Fall ist, dann denke ich, dass man eine gute Entscheidung mit diesem Spieler trifft", so Stevens weiter.

Huub Stevens über...:

die Torwartposition: "Im Tor denke ich natürlich an Manuel Neuer. Das ist ein ganz junger Bursche. Auch Rene Adler gehört zur jungen Garde. Aber ich denke auch an einen Frank Rost, als einen erfahrenen Mann. Das sind Leute, die für mich ganz oben stehen."

die Abwehr: "In der Abwehr ist es schwieriger. Es gibt mehrere gute Verteidiger in der Bundesliga. Ich denke da an einen Joe Simunic oder einen Marcelo Bordon. Auch Rafinha ist sehr stark, ein Arne Friedrich oder ein Joris Mathijsen. Das sind alles gute Verteidiger, die auch für dein Team etwas bringen werden.

Edson Braafheid als Geheimtipp: "Edson ist ein guter Außenverteidiger auf der linken Seite. Er könnte auch noch in der Innenverteidigung spielen. Ich würde ihn lieber als linken Verteidiger sehen, weil er einfach nicht der Allergrößte ist. Aber das ist wieder die Frage, wie van Gaal spielen will. Wenn er weit vor dem Tor spielt, dann kann er auch mit Braafheid im Zentrum spielen. Das ist also immer davon abhängig, wie man die Mannschaft spielen lassen will. Daher will man dann auch bestimmte Verteidiger haben."

das Mittelfeld: "Da kann man über das defensive Mittelfeld sprechen und dann natürlich auch über das offensive Mittelfeld. Ich glaube, dass Tymoschtschuk und van Bommel hervorragende Mittelfeldspieler für die Defensive. Und für die Offensive sprechen wir natürlich direkt über Franck Ribery. Auch ein Piotr Trochowski darf nicht vergessen werden. Oder auch noch andere Spieler, die das gewisse Extra haben. Mit einem solchen Mittelfeld kann man sicherlich weit kommen."

Möglichkeiten im Sturm: "Im Sturm ist es natürlich immer etwas formabhängig. Aber ich denke an Mladen Petric, Mario Gomez, Miroslav Klose oder Lukas Podolski. Das sind Jungs, die sicherlich auch wieder ihre Tore machen können. Denn wenn man Stürmer verpflichtet, dann muss man sie immer in dieser Hinsicht kaufen, dass sie die Tore machen."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel