vergrößernverkleinern
Premium-Manager erhalten 30 Millionen mehr Budget © imago

Beim SPORT1 Bundesliga Manager haben Premium-Manager ein größeres Budget und können flexibler auf den Transfermarkt zuschlagen.

65 Millionen Euro sind Ihnen zu wenig und Sie wollen auf dem Transfermarkt groß einkaufen? Als Premium-Manager ist das möglich.

Jeder Trainer oder Manager sehnt sich nach einem Job bei einem großen Verein: mehr Geld für Transfers, die Möglichkeit auf einen ausgeglichenen Kader und mehr taktische Möglichkeiten. Die Bedingungen sind einfach besser.

Auch beim SPORT1 - Bundesliga Manager können Sie von besseren Rahmengegebenheiten profitieren. Werden Sie Premium-Nutzer. Für einmalig nur fünf Euro bekommen Sie zusätzliche Optionen für noch mehr Spielspaß!

30 Millionen mehr

Anstatt mit einem Budget von 65 Millionen können Sie mit 95 Millionen auf Shopping-Tour gehen. Mit diesen 30 Millionen lassen sich etliche Stars zusätzlich verpflichten. Das könnte ein Schlüssel zum Erfolg sein.

Außerdem können Sie während der Saison häufiger auf dem Transfermarkt zuschlagen. Als Premium-Manager können Sie sich drei Mal während des Transferfensters mit neuen Spielern eindecken, statt lediglich einmal als Basis-Manager. So lassen sich mögliche Fehleinkäufe bei Verletzungen oder Sperren ausgleichen. Alles allerdings im Rahmen des Budgets.

Größere Ersatzbank

Auch bei der Kadergestaltung sind Premium-Manager flexibler. Der Kader des Premium-Managers muss Minimum aus elf Spielern bestehen.

Maximal kann der Premium-Manager aus einem 20er-Kader schöpfen. Der Kader des Bundesliga-Managers in der Basisvariante muss mindestens 13 Spieler umfassen und darf maximal 17 Spieler groß sein.

Außerdem kann ein Premium-Manager vier (statt drei beim Basis-Manager) Spieler aus demselben Bundesliga-Klub in sein Team holen.

Zusammengefasst die Premium-Features des SPORT1 - Bundesliga Managers:

- Größeres Budget (95 Millionen statt 65 Millionen)

- Mehr Transfers (drei statt einen Transfer pro Transferfenster)

- Flexiblere Kadergröße (Minimum elf, Maximum 20 statt Minimum 13 und Maximum 17)

- umfangreichere Blockbildung (vier statt drei Spieler aus einem Bundesliga-Klub einkaufen)

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel