vergrößernverkleinern
Clemens Fritz kostet beim SPORT1 - Bundesliga Manager fünf Millionen © getty

Beim SPORT1 - Bundesliga Manager bekommt der Basismanager mit seinem Etat von 65 Millionen auch einen Kader mit Stars.

Von Benjamin Bauer

München - Sollte ein Manager auf teure Stars, junge Hoffnungsträger oder Schnäppchen setzen?

Die Entscheidung ist oft nicht einfach, ein gesunder Mittelweg oft die beste Lösung.

Beim SPORT1 ? Bundesliga Manager (jetzt mitspielen) kann der Basis-Manager für 65 Millionen auf dem Transfermarkt zuschlagen und seinen mindestens 13 Spieler umfassenden Kader zusammenstellen.

Im Durchschnitt darf ein Spieler also fünf Millionen kosten.

SPORT1 nennt ein Team, das exakt diesen Durchschnitt erfüllt.

Tor:

Für fünf Millionen lässt sich Hamburgs Neuzugang Jaroslav Drobny einkaufen. Der von Hertha BSC Berlin an die Elbe gewechselte Tscheche muss sich allerdings im Konkurrenzkampf mit Frank Rost messen, Einsatzzeiten sind also nicht garantiert.

Abwehr:

Insgesamt vier Verteidiger sind für fünf Millionen erhältlich. Darunter Stuttgarts Cristian Molinaro, Hamburgs Guy Demel, Clemens Fritz von Werder Bremen und Marcel Schäfer vom VfL Wolfsburg. (SPORT1 ? Bundesliga Manager: jetzt mitspielen)

Molinaro spielte sich als Leihgabe von Juventus Turin prompt in die Stammelf der Rückrunde und avancierte zum Leistungsträger.

Verdrängt Diekmeier Demel?

In die Torschützenliste der Bundesliga 2009/10 trug sich Guy Demel bei 26 Einsätzen einmal ein. Mit Neuzugang Dennis Diekmeier hat Demel auf der rechten Seite aber Konkurrenz bekommen, so dass er sich unter Umständen auch auf der Bank wiederfinden wird.

Clemens Fritz gehörte in der abgelaufenen Spielzeit zu den Eckpfeilern bei von Werder. Bremens Trainer Thomas Schaaf setzte ihn in 30 Bundesliga-Spielen ein.

Dauerläufer Schäfer

Wolfsburgs Marcel Schäfer beackerte die linke Seite bei den Niedersachsen in 32 Bundesliga-Partien. Trotz der Verpflichtung von Arne Friedrich als zusätzlichen Abwehrspieler dürfte er auch in der neuen Spielzeit unter Trainer Steve McClaren zum Einsatz kommen.

Mittelfeld:

Das Mittelfeld der Fünf-Millionen-Mannschaft könnte aus Torsten Frings, Frankfurts Alexander Meier, Luiz Gustavo von Hoffenheim und den Mönchengladbachern Marco Reus und Juan Arango bestehen. (SPORT1 ? Bundesliga Manager: jetzt mitspielen)

Ergänzen könnte der Manager das Mittelfeld mit Wolfsburgs Karim Ziani oder Makoto Hasebe.

Torsten Frings zählte zu den stärksten Mittelfeldspielern der vergangenen Saison. Auch in der neuen Spielzeit wird der Ex-Nationalspieler wohl wieder eine Leitfigur im Bremer Team sein.

Meier ist Mr. Zuverlässig

34 Spiele, zehn Tore: Diese Bilanz zeigt, wie wertvoll und wichtig Alex Meier für die Frankfurter Eintracht ist.

Wenn er verletzungsfrei bleibt, könnte der oft unauffällig, aber extrem effektive Schlaks im Frankfurter Mittelfeld eine starke Saison hinlegen.

Ebenfalls eine starke Saison legte Marco Reus hin. Der Mönchengladbacher traf acht Mal ins Schwarze und gehörte mit 33 Partien zum festen Bestandteil der "Fohlen-Elf?.

Auch in der kommenden Spielzeit könnte der erst 21-Jährige wieder zu den Punktegaranten bei der Elf vom Niederrhein werden.(SPORT1 ? Bundesliga Manager: jetzt mitspielen)

Reus? Teamkollege Juan Arango hatte in der vergangenen Saison viel Licht und Schatten. Für einen offensiven Mittelfeldspieler, der viele Freistöße tritt, waren zwei Saisontore dürftig.

Der Venezuelaner war allerdings an vielen Offensivaktionen beteiligt und dürfte auch in der neuen Saison seinen Platz im Team von Michael Frontzeck sicher haben.

Auf der Reservebank der Fünf-Millionen-Mannschaft könnten Makoto Hasebe oder Karim Ziani vom VfL Wolfsburg Platz nehmen. Ziani kam in der vergangenen Spielzeit auf lediglich zehn Einsätze. Hasebe lief 20 Mal auf.

Beide haben aber großes Potenzial und könnten unter dem neuen Trainer Steve McClaren eine gewichtigere Rolle spielen.

Angriff:

Im Sturm sind drei Akteure mit einem Marktwert von fünf Millionen erhältlich.

Frankfurts Ioannis Amanatidis wurde durch einen Knorpelschaden im Knie lange außer Gefecht gesetzt. Mit Halil Altintop, Theofanis Gekas und Martin Fenin hat er zudem harte Konkurrenten im Eintracht-Sturm.(SPORT1 ? Bundesliga Manager: jetzt mitspielen)

Sollte Amanatidis wieder zur alten Stärke finden, ist er ohne Frage das Alpha-Tier im Angriff der Hessen. Angesichts seiner Verletzungsanfälligkeit ist er aber eine Risiko-Investition.

Ist Lewandowski gesetzt?

Dortmunds Neuzugang Robert Lewandowski kostet ebenfalls fünf Millionen. Im Angriff beim BVB erwartet den Polen ein harter Konkurrenzkampf. Neben Lewandowski kann Trainer Jürgen Klopp auf Lucas Barrios, Nelson Valdez, Kevin Großkreutz und nach Genesung auch wieder auf Mohamed Zidan zurückgreifen.

Alternativ kann der Manager auch Aristide Bance vom FSV Mainz 05 auf Torejagd schicken. In der vergangenen Saison traf Bance in 30 Spielen zehn Mal. (SPORT1 ? Bundesliga Manager: jetzt mitspielen)

Der Mann aus Burkina Faso hat sicherlich das Zeug dazu, auch in dieser Spielzeit wieder ordentlich zu punkten.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel