vergrößernverkleinern
Arjen Robben kostet beim SPORT1 - Bundesliga Manager 25 Millionen © getty

Nach der Verletzung von Arjen Robben stellt sich beim SPORT1 - Bundesliga Manager die Frage, wie der Star ersetzt werden kann.

Von Benjamin Bauer

München - Die Nachricht von der Verletzung und der zweimonatigen Pause von Arjen Robben schockt nicht nur Fans des FC Bayern München.

Auch für die Manager beim SPORT1 ? Bundesliga Manager (jetzt mitspielen) hat der Ausfall erhebliche Konsequenzen: Wer kann den Niederländer ersetzen und sorgt stattdessen für Punkte?

Aufgrund des hohen Transferwerts von Robben (25 Millionen Euro) ergeben sich für den taktisch gewieften Manager viele Szenarien.

SPORT1 stellt mögliche Optionen vor:

Edin Dzeko:

Wer für die 25 Millionen Robbens einfach wieder 25 Millionen investieren will, für den ist Edin Dzeko die einfachste Lösung. Der Wolfsburger ist eine Bank im Sturm und sorgt sicherlich wieder für viele Tore und Punkte.

Bayern-Achse

Durch den Ausfall von Robben rutscht beim FC Bayern ein Spieler in die Stammelf nach. Gut möglich, dass Trainer Louis van Gaal auf Rückkehrer Toni Kroos baut. Robbens Rolle auf der rechten Seite würde dann Thomas Müller einnehmen. Beim SPORT1 ? Bundesliga Manager (jetzt mitspielen) kostet das Duo Kroos/Müller 22 Millionen.

Duo statt Robben?

Für die 25 Millionen Robbens kann man im Sturm mit treffsicheren Angreifern der vergangenen Spielzeit nachrüsten. Stefan Kießling und Lucas Barrios wären Alternativen. Beide trafen in der abgelaufen Saison zusammen 40 Mal. Auf dem Transfermarkt beim (SPORT1 ? Bundesliga Manager (jetzt mitspielen) kostet der Bayer-Bomber elf Millionen. Dortmunds Torgarant Lucas Barrios schlägt mit zehn Millionen zu Buche.

Mittelfeld verstärken

Mit Robben fehlt dem SPORT1 ? Bundesliga Manager (jetzt mitspielen) ein Stürmer. Doch nicht unbedingt muss ein Angreifer die vakante Position ersetzen. Es könnte auch eine System-Umstellung erfolgen und dann mit einem breiteren Mittelfeld agiert werden.

Wer weiter auf Profis des FC Bayern setzt, könnte sich Franck Ribery (20 Millionen) oder Bastian Schweinsteiger (16 Millionen) in den Kader holen und es blieben sogar noch fünf beziehungsweise neun Millionen für weitere Neuzugänge.

Robbens günstigere Alternativen

Mehr Spielraum für weitere Verpflichtungen gäbe es beim SPORT1 ? Bundesliga Manager (jetzt mitspielen) beim Kauf von Dortmunds Nuri Sahin oder Marko Marin von Werder Bremen (je zwölf Millionen) oder Zvjezdan Misimovic (14 Millionen) vom VfL Wolfsburg. Weitere, relativ günstige Akteure wäre Schalkes Ivan Rakitic oder Aaron Hunt (acht bzw. sieben Millionen).

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel