vergrößernverkleinern
Denni Avdic wechselte im Januar 2011 von IF Elfsborg zu Werder Bremen © imago

Der Bremer Stürmer ist nach der Attacke von Maik Franz immer noch angeschlagen. Bei Lautern fehlt weiterhin ein wichtiges Duo.

München - Es war ein Schlag mit Folgen.

Nicht nur auf, sondern auch außerhalb des Platzes.

Als der Eintracht-Verteidiger Maik Franz Bremens Stürmer Denni Avdic im Luftkampf mit einer Armbewegung im Gesicht erwischte, war die Aufregung groß.

Erst auf dem Spielfeld, nach Schlusspfiff dann auch bei den Trainern Thomas Schaaf und Christoph Daum, die kontrovers über dieses Szene diskutieren.

Die Folge: Der schwedische Stürmer musste mit einer Jochbeinprellung ausgewechselt werden.

"Vielleicht doch Gehirnerschütterung"

Auch beim Duell mit Champions-League-Halbfinalist Schalke 04 am Samstag (ab 18 Uhr im LIVE-TICKER) werden die möglicherweise auf Avdic verzichten müssen. Neben der Jochbeinprellung laboriert der 23-Jährige weiterhin an Kopfschmerzen.

"Vielleicht läuft es doch auf eine Gehirnerschütterung hinaus", sagte dazu Werder-Vorstandsboss Klaus Allofs.

Auch Tabellennachbar Kaiserslautern muss im Kampf um den Klassenerhalt weiterhin ein wichtiges Duo ersetzen. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Lautern-Duo fällt weiterhin aus

Gegen den 1. FC Nürnberg (Sa., ab 15 Uhr im LIVE-TICKER) werden die "Roten Teufel" erneut auf ihre Offensivkräfte Ivo Ilicevic und Adam Nemec verzichten müssen.

Mittelfeldspieler Ilicevic plagt sich weiter mit einer hartnäckigen Bauchmuskelzerrung und fehlt das dritte Mal in Folge. Der slowakische Stürmer Nemec kuriert noch die Folgen einer Bänderverletzumg aus.

FCK-Trainer Marco Kurz will die Bedeutung des Spiels gegen den "Club" nach zuletzt drei Erfolgen in den vergangenen vier Partien nicht überbewerten. "Selbst wenn wir gewinnen, ist noch keine Vorentscheidung im Abstiegskampf gefallen", sagte Kurz.

Die Pfälzer haben vor dem 30. Spieltag sowohl sechs Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz als auch auf den ersten Abstiegsrang.

[kaltura id="0_l8biest8" class="full_size" title="Ballack will Bayern weh tun"]

Gebhardt fehlt den Schwaben bis Saisonende

Mit dem VfB Stuttgart hat es auch einen dritten Klub im Abstiegsrennen erwischt. Mittelfeldspieler Timo Gebhart wird dem VfB Stuttgart bis Saisonende nicht zur Verfügung stehen.

Der 22-Jährige unterzieht sich einer Operation am Sprunggelenk. Ursprünglich war der Eingriff für die Zeit nach der Saison geplant."Das hat keinen Zweck mehr. Es ist immer schlimmer geworden", sagte VfB-Trainer Bruno Labbadia während der Pressekonferenz vor der Partie gegen den 1. FC Köln.

Mittelfeldspieler Tamas Hajnal ist nach Angaben von Labbadia wieder fit und einsatzbereit. Zudem dürfte Cacau für den gelbgesperrten Pogrebnyak in die Startelf rutschen.

SPORT1 hat die weiteren personellen Fakten des 30. Spieltags zusammengefasst:

FSV Mainz 05- Borussia Mönchengladbach (Fr., 20.30 Uhr)

Mainz: Wetklo - Zabavnik, Bungert, Kirchhoff, Fuchs - Polanski, Fathi, Soto - Holtby - Allagui, Schürrle

Gladbach: ter Stegen - Jantschke, Stranzl, Dante, Daems - Neustädter, Nordtveit - Reus, Arango - Idrissou, Hanke

1. FC Köln - VfB Stuttgart (Sa., 15.30 Uhr)

Köln: Rensing - Brecko, Geromel, Mohamad, Eichner - Lanig, Petit - Peszko, Podolski, Chihi - Novakovic

Stuttgart: Ulreich - Boulahrouz, Tasci, Niedermeier, Molinaro - Träsch, Kuzmanovic - Gentner, Hajnal, Okazaki - Cacau

1899 Hoffenheim - Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30 Uhr)

Hoffenheim: Starke - Ibertsberger, Vorsah, Compper, Braafheid - Weis, Rudy - Mlapa, Babel, Alaba - Ibisevic

Frankfurt: Fährmann - Jung, Franz, Russ, Köhler - Schwegler, Rode - Ochs, Meier, Halil Altintop - Gekas (Fenin)

Hamburger SV - Hannover 96 (Sa., 15.30 Uhr)

Hamburg: Rost - Diekmeier, Kacar, Westermann, Aogo - Jarolim - Elia, Ze Roberto, Jansen - van Nistelrooy, Petric

Hannover: Zieler - Cherundolo, Haggui, Pogatetz, Schulz - Schmiedebach, Pinto - Stindl, Rausch - Ya Konan, Abdellaoue

1. FC Kaiserslautern - 1. FC Nürnberg (Sa., 15.30 Uhr)

Kaiserslautern:Trapp - Dick, Abel, Rodnei, Jessen - Tiffert, Petsos - Kirch, Moravek, Hlousek - Lakic

Nürnberg: Schäfer - Chandler, Wollscheid, Nilsson, Pinola - Simons - Hegeler, Cohen, Gündogan, Ekici - Eigler

VfL Wolfsburg - FC St. Pauli (Sa., 15.30 Uhr)

Wolfsburg: Benaglio - Pekarik, Kjaer, Friedrich, Schäfer - Josue - Riether, Hasebe - Diego - Grafite, Mandzukic

St. Pauli: Kessler - Lechner, Thorandt, Eger, Gunesch - Boll, Lehmann - Kruse, Takyi, Naki - Asamoah

Werder Bremen - Schalke 04 (Sa., 18.30 Uhr)

Bremen: Wiese - Fritz, Mertesacker, Pasanen, Silvestre - Frings - Borowski, Wesley - Marin - Pizarro, Wagner

Schalke: Neuer - Uchida, Höwedes, Metzelder, Sarpei - Papadopoulos, Matip - Farfan, Jurado - Raul, Edu

FC Bayern München- Bayer Leverkusen (So., 15.30 Uhr)

Bayern: Butt - Lahm, Breno, Luiz Gustavo, Contento - Tymoshchuk, Ottl (Schweinsteiger) - Altintop, Müller, Ribery - Gomez

Leverkusen: Adler - Castro, Schwaab, Reinartz, Kadlec - Vidal, Rolfes - Sam, Ballack, Renato Augusto - Derdiyok

Borussia Dortmund - SC Freiburg (So., 17.30 Uhr)

Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer - Bender, Sahin - Blaszczykowski, Götze, Großkreutz - Lewandowski

Freiburg: Baumann - Mujdza, Barth, Toprak, Butscher - Schuster - Caligiuri, Flum, Makiadi, Putsila - Cisse

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel