vergrößernverkleinern
Michael Ballack spielte bereits zwischen 1999 und 2002 bei Bayer Leverkusen © getty

Der Mittelfeld-Star wird wohl gegen Bremen von Beginn an auflaufen. Ein Keeper gibt sein Debüt. Die Fakten zum 2. Spieltag.

München - Ballack ist back.

Nach dem Fehlstart von Bayer Leverkusen, verdichten sich die Anzeichen, dass Michael Ballack am 2. Spieltag gegen Werder Bremen (Sa., ab 15 Uhr im LIVE-TICKER) seine Rückkehr in die Startformation der Werkself feiert.

"Wir brauchen Michael. Er wird eine tragende Rolle bei uns spielen. Er gibt Vollgas im Training und verhält sich perfekt", ließ Bayer-Trainer Robin Dutt via "Express" verlauten und schürte somit Spekulationen um eine Startelf-Nominierung des 34-Jährigen. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Auch, weil die bisherigen "Sechser" Simon Rolfes und Lars Bender weder im DFB-Pokal noch in der Bundesliga überzeugen konnten.

Bender auf die Bank?

Da Rolfes als Nationalspieler und Kapitän wohl im Team bleibt, droht der einen Hälfte der Bender-Zwillinge die Bank.

Bei Leverkusens Auftakt-Partie bei Mainz 05 saß Ballack trotz der durchwachsenen Leistung seiner Mannschaft noch 90 Minuten auf der Bank.

Zudem wird bei Bayer auch ein neues Gesicht auf der Bundesliga-Bühne auftauchen. Youngster Bernd Leno (vom VfB Stuttgart) wird sein Debüt im Bayer-Kasten geben (BERICHT: Vom VfB zum Adler-Erben).

Schäfer und Mak wieder fit

Auch Liga-Konkurrent Nürnberg wird in der Partie gegen Hannover wohl auf einen Routinier zurückgreifen können.

Kapitän Raphael Schäfer hat seine Kapselverletzung am Sprunggelenk überwunden, die ihn in dieser Woche zu einer Trainingspause gezwungen hatte.

Auch Mittelfeldspieler Robert Mak, der beim 1:0-Auftaktsieg der Franken bei Aufsteiger Hertha BSC Berlin am vergangenen Wochenende wegen Adduktorenproblemen pausieren musste, steht zur Verfügung.

Hecking warnt vor Ex-Klub

Der frühere Hannover-Coach Hecking warnte trotz des guten Starts seiner Mannschaft vor dem Treffen mit seinem ehemaligen Klub. (SERVICE: Der SPORT1-Tabellenrechner)

[kaltura id="0_tfh1lo1f" class="full_size" title="Naldo vor Comeback"]

"Ich traue Hannover zu, dass sie wieder eine sehr gute Rolle spielen und zwischen Platz vier und sieben landen", sagte er, und sprach von einer "richtig harten Nuss. Aber wir sind bereit, uns auf sie zu stürzen - und den Dreier von Berlin zu vergolden."

Köln ohne Pezzoni?

Dem 1. FC Köln gehen vor dem zweiten Saisonspiel bei Schalke 04 die Innenverteidiger aus. Nach Informationen des "Express" wird Kevin Pezzoni für die Partie beim DFB-Pokalsieger ausfallen, da er wegen einer Viruserkrankung ein absolutes Sportverbot von den Ärzten erhalten hatte.

Pezzoni hatte beim 0:3 zum Auftakt gegen den VfL Wolfsburg den immer noch verletzten Ex-Kapitän Youssef Mohamad ersetzt und trotz drei krassen Fehlern von Trainer Stale Solbakken eigentlich eine Einsatzgarantie für das Spiel in Gelsenkirchen erhalten.

Stranzl muss auf Einsatz warten

Borussia Mönchengladbach muss bei seiner Heimspielpremiere gegen den VfB Stuttgart erneut auf Martin Stranzl verzichten. Der Verteidiger laboriert an einer Wadenverletzung.

Wie schon beim 1:0 bei Bayern München soll der Niederländer Roel Brouwers in der Abwehrkette spielen.

Trainer Lucien Favre warnt sein Team: "Wir treffen auf den VfB, der eine gute Rückrunde gespielt hat. Das Spiel wird ebenso schwer wie das gegen die Bayern."

SPORT1 hat die voraussichtlichen Aufstellungen zu allen Partien des 2. Spieltags:

FC Schalke 04 - 1. FC Köln (Sa., 15.30 Uhr)

Schalke: Fährmann - Höger, Höwedes, Papadopoulos, Fuchs - Matip, Holtby - Baumjohann, Raul, Draxler - Huntelaar

Köln: Rensing - Brecko, Geromel, McKenna, Eichner - Chihi, Lanig, Riether, Peszko - Jajalo - Podolski

Hamburger SV - Hertha BSC Berlin (Sa., 15.30 Uhr)

Hamburg: Drobny - Diekmeier, Westermann, Bruma, Aogo - Skjelbred, Rincon - Töre, Elia, Jansen - Petric

Hertha: Kraft - Lell, Franz, Mijatovic, Kobiashvili - Ottl, Niemeyer - Ebert, Raffael, Ramos - Lasogga

1. FC Nürnberg - Hannover 96 (Sa., 15.30 Uhr)

Nürnberg: Schäfer - Chandler, Wollscheid, Klose, Pinola - Simons - Mak, Feulner, Hegeler, Eigler - Pekhart

Hannover: Zieler - Cherundolo, Haggui, Pogatetz, Schulz - Schmiedebach, Pinto - Stindl, Rausch - Schlaudraff, Abdellaoue

SC Freiburg - FSV Mainz 05 (Sa., 15.30 Uhr)

Freiburg: Baumann - Mujdza, Barth, Butscher, Bastians - Schuster - Abdessadki, Flum, Makiadi, Putsila - Cisse

Mainz: Müller - Pospech, Svensson (Bungert), Noveski, Caligiuri - Polanski, Soto - Risse, Ivanschitz, Stieber - Allagui

1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund (Sa., 15.30 Uhr)

Hoffenheim: Starke - Beck, Vorsah, Compper, Braafheid - Rudy, Salihovic - Obasi, Babel, Johnson - Schipplock

Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Felipe Santana, Hummels, Löwe - Gündogan, S. Bender - M. Götze, Kagawa, Großkreutz - Lewandowski

VfL Wolfsburg - Bayern München (Sa., 15.30 Uhr)

Wolfsburg: Benaglio - Hasebe, Kjaer, Russ, Schäfer - Träsch, Josue - Ochs, Salihamidzic - Helmes, Mandzukic

Bayern: Neuer - Rafinha, Boateng, Badstuber, Lahm - Luiz Gustavo, Schweinsteiger - Robben, Müller, Ribery - Gomez

Borussia Mönchengladbach - VfB Stuttgart (Sa., 18.30 Uhr)

Gladbach: ter Stegen - Jantschke, Brouwers, Dante, Daems - Nordtveit, Neustädter - Reus, Arango - Hanke, de Camargo

Stuttgart: Ulreich - Boulahrouz, Tasci, Maza, Molinaro - Kvist, Kuzmanovic - Harnik, Hajnal, Gentner - Cacau

1. FC Kaiserslautern - FC Augsburg (So., 15.30 Uhr)

Lautern: Trapp - Dick, Abel, Rodnei, Jessen - Sahan, Tiffert, Petsos - Shechter, Kouemaha, Ilicevic

Augsburg: Jentzsch - Verhaegh, Möhrle, de Roeck, de Jong - Callsen-Bracker, Davids - Ndjeng, Baier, Bellinghausen - Mölders

Bayer Leverkusen - Werder Bremen (So., 17.30 Uhr)

Leverkusen: Leno - Schwaab, Toprak, Reinartz, Kadlec - Rolfes - Ballack, Renato Augusto - Sam, Derdiyok, Schürrle

Bremen: Wiese - Papastathopoulos, Mertesacker, Wolf, Schmitz - Bargfrede - Fritz, Hunt - Ekici - Rosenberg, Thy

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel