SPORT1-Experte Thomas Strunz bezieht Stellung zu seinem Team beim SPORT1 - Bundesliga Manager und analysiert die Lage.

Hallo Freunde des SPORT1 - Bundesliga Managers

ich war mit meiner Mannschaft am 2. Spieltag beim SPORT1 - Bundesliga Manager (Jetzt mitspielen!) sehr zufrieden. Mit 67 Punkten habe ich zwei Zähler mehr geholt, als in der letzten Woche, was wohl auch an den beiden Neuen Marc-Andre ter Stegen und Konstantin Rausch lag.

Beide haben meine Erwartungen absolut erfüllt und ich hoffe, dass sie die guten Leistungen halten können und in Zukunft weiterhin fleißig Punkte sammeln werden.

Dafür haben leider einige andere nicht so gut gespielt, wie z.B. die Dortmunder Kevin Großkreutz und Mario Götze, die auswärts verloren haben.

Besonders Götze hat man das Länderspiel unter der Woche angemerkt. Da aber diese Woche kein Länderspiel war und jetzt wieder ein Heimspiel ansteht, glaube ich, dass mir beide mehr Punkte bringen werden.

Für den 3. Spieltag habe ich zudem eine Änderung in meinem Kader vorgenommen. Dennis Diekmeier habe ich durch Clemens Fritz ersetzt.

Der HSV hat einige Probleme und die gesamte Mannschaftsleistung stimmt nicht. Darunter leiden eben auch junge Spieler wie Diekmeier. Er ist bisher in der neuen Saison nicht so richtig angekommen, auch bedingt durch seine lange Verletzungspause.

Er hat zwar am Anfang die Möglichkeit bekommen, zu spielen, ist aber nicht in der Verfassung, in der ich mir ihn wünsche.

Fritz hat dagegen bei Bremen in den beiden Spielen gute Leistungen gebracht und von ihm erhoffe ich mir, auch vor dem Hintergrund, dass Bremen zu Hause gegen Freiburg spielt, eine gute Leistung.

Nach den ersten beiden Spieltagen ist mir von den Liga-Neulingen besonders Sascha Mölders positiv aufgefallen, der für wenig Geld aus der Zweiten Liga kam. Mölders habe ich folglich auch in meinem Team beim SPORT1 - Bundesliga Manager (Jetzt mitspielen!). Er hat in den ersten beiden Spielen drei Tore erzielt und ich hoffe natürlich, dass er an diese starken Leistungen anknüpfen kann.

Ich werde auch meiner Philosophie treu bleiben und an meinem deutschen Kader festhalten. Ich habe es mir zum Grundsatz gemacht, dass ich meine Mannschaft nur aus Spielern zusammenstelle, die für die deutsche Nationalmannschaft in Frage kommen.

Das war auch schon in der letzten Saison so. Demzufolge werde ich nur deutsche Spieler bringen, um zu zeigen, dass man auch mit jungen, talentierten deutschen Spielern ein gutes Team zusammenstellen und dementsprechend erfolgreich sein kann.

In der vergangen Spielzeit hätte ich mit dieser Taktik fast noch den Kollegen Thomas Helmer eingeholt, leider haben mir am Ende zwei Punkte gefehlt. Das hat mich aber in meiner Annahme bestätigt, dass wir viele gute deutsche Spieler haben.

Sollte ich mit dieser Philosophie jemals brechen, dann würden ein Arjen Robben oder Shinji Kagawa mit Sicherheit jeder Mannschaft gut tun. Aber auch Spieler wie die beiden Hannoveraner Mohammed Abdellaoue und Didier Ya Konan kämen in Frage, wie der Freiburger Papiss Demba Cisse.

Bis demnächst,

Euer Thomas Strunz

Ex-Nationalspieler Thomas Strunz beleuchtet die neusten Entwicklung in der Bundesliga hinsichtlich des SPORT1 - Bundesliga Managers

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel