Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den VfL Bochum wegen unsportlichen Verhaltens in zwei Fällen zu einer Geldstrafe von 5.000 Euro verurteilt.

Während des Spiels zwischen dem VfL und dem VfB Stuttgart am 4. April wurde aus dem Stuttgarter Fanblock ein bengalisches Feuer aufs Spielfeld geworfen.

Beim Derby zwischen dem VfL und Borussia Dortmund am 18. April wurde während einer Spielunterbrechung aus dem Bochumer Fanblock ein Feuerzeug in den Dortmunder Strafraum geworfen. Der VfL Bochum hat dem Urteil bereits zugestimmt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel