Ein Fan des Hamburger SV hat sich beim Anmarsch ins Weserstadion letzte Woche schwer im Gesicht verletzt.

Der 20-Jährige erlitt die Verletzung durch das Abbrennen von Feuerwerkskörpern in einer Bahnunterführung aus der eigenen Fangruppe.

Auch während des Spiels waren HSV-Fans durch das Zünden von Leuchtmunition und Rauchbomben aufgefallen.

Als Konsequenz aus diesen und weiteren Zwischenfällen haben beide Vereine im gegenseitigen Einvernehmen die Sicherheitsbestimmungen vor den beiden letzten Spielen der Derby-Serie noch einmal verschärft.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel