Nach dem Aufsichtsratsvorsitzenden Willi Lemke widersprach auch Klaus Allofs einer Meldung der "Bild", wonach Trainer Thomas Schaaf Gespräche mit dem VfL Wolfsburg über die Nachfolge von Felix Magath geführt habe.

"Es gibt keinerlei Hinweise darauf, dass Schaaf mit dem Gedanken spielt, Werder zu verlassen", sagte der kommissarische Vorsitzende der Werder-Geschäftsführung dem "kicker".

Aufgrund der Meldung hatte der Sportdirektor das Gespräch mit dem langjährigen Coach Schaaf gesucht. "Diese Unterredung hat mich beruhigt", so Allofs' Fazit.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel