Markus Schuler ist endgültig der "ungefährlichste" Feldspieler der Bundesliga-Geschichte. Beim 0:6 bei Borussia Dortmund blieb der 31-Jährige auch in seinem 181. Spiel im Oberhaus ohne Tor.

Trotzdem dürfte es nicht die Schuld des Außenverteidigers sein, dass sein Klub Arminia Bielefeld mit nur 27 Punkten auf Relegationsplatz 16 punktgleich vor Cottbus und einen Zähler vor dem Tabellen-Letzten Karlsruher SC in akuter Abstiegsgefahr schwebt.

Bielefeld erwartet am letzten Spieltag Hannover, der KSC empfängt Hertha BSC, Cottbus Leverkusen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel