Bruno Labbadia erhielt bei Bayer Leverkusen eine Job-Garantie.

"Es ist nicht immer die Schuld des Lehrers, wenn die Schüler schlechte Noten schreiben", so Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser.

Auch Sportdirektor Rudi Völler beendete baut auf den 43-Jährigen: "Aus gewissen Dingen wird Labbadia noch lernen. Er ist jung und hat großes Potenzial. Wir sind froh, dass wir ihn haben und werden hoffentlich noch lange mit ihm zusammenarbeiten."

Labbadia kann eine verkorkste Rückrunde mit einem Sieg im Pokal-Finale gegen Bremen retten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel