Ümit Özat vom 1. FC Köln ist im Punktspiel beim Karlsruher SC in der 26. Minute zusammengebrochen.

Der Defensivspieler war kurzzeitig bewusstlos. Mehrere Sanitäter eilten sofort auf das Spielfeld und leisteten Erste Hilfe. Özat war offenbar die Zunge in den Hals gerutscht. Der Profi wurde dann auf einer Trage vom Spielfeld in die Katakomben des Wildparkstadion transportiert. Schiedsrichter Florian Meyer gab daraufhin die Begegnung wieder frei.

Über die Ursache des Zusammenbruchs des Kölner Kapitäns ist noch nichts bekannt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel