Bayern-Manager Uli Hoeneß will sich vor dem Saisonfinale offenbar nicht auf Psycho-Spielchen einlassen.

Den Auftritt von Felix Magath auf dem Münchner Rathausbalkon wenige Tage vor dem möglichen ersten Titelgewinn des VfL Wolfsburg konterte Hoeneß mit demonstrativer Gelassenheit: "Wenn man Tabellenführer ist, darf man auch schon mal ein bisschen frech sein", erklärte der 57-Jährige.

Am Montag hatte Magath mit einem Interview für "Blickpunkt Sport" des bayerischen Fernsehens ausgerechnet auf dem Rathausbalkon für Aufsehen gesorgt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel