Marcelo Bordon verzichtet darauf, sich das letzte Saisonspiel von Schalke 04 anzusehen. Der Innenverteidiger, der wegen eines Muskeleinrisses sowie einer Grippe gegen Hoffenheim nicht dabei gewesen wäre, ging frühzeitig in die Sommerpause.

Der Klub erfüllte dem 33-Jährigen den Wunsch, nach Brasilien zu fliegen, um sich um seine unter Alzheimer leidenden Mutter Leda zu kümmern.

"Ich bin sehr beunruhigt und deswegen bedanke ich mich beim Klub, dass er mir ermöglicht, so schnell wie möglich zu meiner Mutter zu fahren", so Bordon.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel