Bayer Leverkusen wird ein Freundschaftsspiel beim Fünftligisten 1. FC Lok Leipzig bestreiten.

Mit dieser lukrativen Partie im Zentralstadion sollen die Meinungsverschiedenheiten über Zusatzvereinbarungen beim Wechsel von Torwart Rene Adler vom VfB Leipzig nach Leverkusen im Mai 2000 beigelegt werden.

Rechtsanwalt Friedbert Striewe, Insolvenzverwalter des VfB Leipzig, teilte mit: "Ich freue mich über diese sportlich-faire Vereinbarung. Damit komme ich dem Abschluss des Insolvenzverfahrens ein deutliches Stück näher."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel