DFL-Chef Christian Seifert hat die vor allem in Ländern wie Spanien, Italien oder England grassierende Schuldenmentalität im Fußball angeprangert.

Er sehe es "sehr kritisch, dass manche Klubs für Spielerkäufe viele Mio. Euro an Schulden anhäufen, die sie wohl niemals zurückzahlen können", sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung der DFL der "Bild", "für mich ist das Finanzdoping, das den sportlichen Wettbewerb um die UEFA-Trophäen verzerrt und gefährdet."

Deshalb könne er auch auf einen deutschen Sieger in der Champions League verzichten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel