Trotz des schwachen Saisonstarts von Hannover 96 stärkt Martin Kind seinem Trainer Dieter Hecking den Rücken.

"Noch bin ich sehr gelassen, der Trainer leistet gute Arbeit", so der Präsident, der bei der 0:2-Niederlage beim VfB Stuttgart eine deutliche Leistungssteigerung des Teams erkannt haben will, die nach der Länderspielpause allerdings zu Erfolgserlebniessen führen müsse.

INach dem dritten Spieltag tehen die Hannoveraner mit nur einem Punkt auf dem letzten Tabellenplatz und sind neben Energie Cottbus das einzige Team ohne Tor.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel