Ulf Kirsten ist offenbar doch nicht abgeneigt, Trainer bei Absteiger Energie Cottbus zu werden.

"Energie ist ein interessanter Verein, das ist keine Frage. Deshalb würde ich mir die Vorstellungen der Cottbuser auf jeden Fall anhören", sagte Kirsten der "Sächsischen Zeitung".

Am Montag hatte der Ex-Stürmer noch erklärt, es gebe keinen Kontakt zu Energie.

Kirsten trainiert derzeit Bayer Leverkusen II, gilt aber als einer der Top-Kandidaten auf die Nachfolge des zurückgetretenen Bojan Prasnikar.

Neben Kirsten sollen Franciszek Smuda, Jürgen Raab und Claus-Dieter Wollitz auf der Kandidatenliste stehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel