Die Karriere des beim Kartfahren schwer verunglückten Ömer Toprak vom SC Freiburg hängt weiter am seidenen Faden. Der Innenverteidiger liegt nach ersten Behandlungen weiter auf der Intensivstation einer Spezialklinik in Tübingen.

"Eine mittel- oder langfristige Prognose über die weiteren Rehabilitationsschritte des Spielers lässt sich noch nicht tätigen", erklärte der Klub.

Der 19-Jährige war in der Nähe von Freiburg auf einen vor ihm fahrenden Kart aufgefahren. Dabei explodierte der Tank von Topraks Kart. Er erlitt schwere Verbrennungen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel