Trotz des Fehlstarts in die neue Saison muss Trainer Bojan Prasnikar nicht um seinen Arbeitsplatz bei Energie Cottbus fürchten. Präsident Ulrich Lepsch will nicht an der zu Saisonbeginn ausgestellten Job-Garantie für den Slowenen rütteln und nimmt stattdessen die Mannschaft in die Pflicht.

Die Diskussionen über System und Fitness innerhalb des Teams seien wenig hilfreich, erklärte Lepsch, "ich habe das Gefühl, dass die Spieler nach Alibis suchen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel