Armin Veh hat an seinem ersten Arbeitstag als Trainer VfL Wolfsburg gleich ein deutliches Signal an die Konkurrenz ausgesandt. Dem wochenlangen Werben ausländischer Top-Klubs um Stürmer Edin Dzeko erteilte der Nachfolger von Felix Magath eine deutliche Absage.

"Da sind wir nicht gesprächsbereit. Wir haben ganz klar entschieden, dass Edin bei uns bleibt," stellte der Trainer klar.

Selbst das angebliche 20-Mllionen-Euro-Angebot des AC Mailand für den bosnischen Nationalspieler ließ den Deutschen Meister nicht schwachwerden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel