Das Transfergerangel bei 1899 Hoffenheim um Demba Ba schlägt immer höhere Wellen. 1899-Mäzen Dietmar Hopp wirft Ba "Erpressung" vor. Deshalb würde Hopp den vom VfB Stuttgart umworbenen Senegalesen auch für eine Ablöse von etwas mehr als 20 Millionen Euro ziehen lassen.

"Wenn das Unvorstellbare geschieht, dass die Ablöse solche Höhen erreicht, dann sind wir wie alle anderen ein Wirtschaftsbetrieb, der Erlöse erwirtschaften will", sagte Hopp dem "Rhein-Neckar-Fernsehen": "Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass der Deal zustande kommt."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel