Alles viel schlimmer: Nach dem Zusammenbruch von Ümit Özat beim Spiel in Karlsruhe nehmen die Hiobsbotschaften für den Kapitän des 1. FC Köln kein Ende.

Da die Ursache für den Kollaps noch nicht gefunden wurde, befindet sich Özat für mindestens eine Woche in der Medizinischen Hochschule Hannover, einer Spezialklinik für Herzerkrankungen.

Laut "Bild" besteht beim 31-Jährigen der Verdacht auf eine Herzmuskelentzündung. Der Türke werde auf Medikamente eingestellt.

Der Klub rechnet in der Vorrunde nicht mehr mit dem Abwehrspieler.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel