In der unendlichen Geschichte um Franck Ribery zeigt sich Bayern Münchens Manager Uli Hoeneß weiterhin unnachgiebig.

"Er bleibt sicher, basta. Wir werden nicht gesprächsbereit sein, auch nicht für 70 Millionen oder mehr. Die Schlossallee mit den vier Häusern wird beim FC Bayern bleiben, ganz einfach", erklärte Hoeneß in der "tz".

Dass Ribery möglicherweise seinen Wechsel provozieren will, glaubt Hoeneß nicht: "Warum soll da ein Konfliktpotenzial da sein? Wenn er verletzt ist, ist er verletzt - wie jeder andere auch."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel