Uli Hoeneß hat zum wiederholten Male die Finanzpolitik des FC Bayern München verteidigt.

"Der AC Mailand hat gerade seinen Superstar Kaka verkauft, weil er nicht mehr weiter weiß. Zum ersten Mal hisst ein Großer die weiße Fahne. Und es wird nicht der letzte sein", sagte Hoeneß dem Magazin "stern".

Dass für den FC Bayern in der Champions League zuletzt spätestens im Viertelfinale Endstation war, lag laut Hoeneß nicht an einer verfehlten Einkaufspolitik: "Die bekommen pro Jahr 147 Millionen Euro vom Fernsehen. Wir kriegen 27 Millionen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel