Bayern Münchens Manager Uli Hoeneß hat Real Madrid im Fall Franck Ribery mit einer Klage gedroht.

"Real hat den Respekt verloren. Wenn sie so weitermachen, werden wir sie bei der FIFA anzeigen", sagte Hoeneß der spanischen Zeitung "AS".

Die Bayern würde stören, "dass Leute wie Butragueno oder Zidane ständig am Reden sind. Das sollten sie nicht machen. Sie reden über einen Spieler, der bei uns noch Vertrag hat", so Hoeneß. Ribery hat beim FC Bayern noch Vertrag bis 2011. Das FIFA-Reglement verbietet in diesem Fall das Werben um einen Spieler.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel