Bayern München soll laut der französischen Zeitung "L'Equipe" ein 80-Millionen-Euro-Angebot von Real Madrid für Franck Ribery abgelehnt haben. Eine entsprechende Summe habe Real Madrid vor etwa drei Wochen geboten.

Uli Hoeneß verriet, dass Bayern eine dreistellige Millionensumme für den französischen Mittelfeldregisseur gefordert habe, also mindestens 100 Millionen Euro. Da habe Real habe abgewinkt.

"Also haben wir gesagt: Dann bleibt er", sagte der manager der "AZ".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel