Ligapräsident Reinhard Rauball hat das größtenteils an den Tag gelegte Finanzgebaren der Bundesligisten als vorbildlich bezeichnet.

"Wenn man sieht, wie andere Branchen in Existenz-Nöte geraten, muss man sagen: Wir wirtschaften sehr viel seriöser", sagte Rauball der "Bild": "Manche Branchen könnte sich das Finanzgebaren der Bundesliga zum Vorbild nehmen."

Was Rauball missfällt, ist die Söldner-Mentalität vieler Spieler. "Ich kann es nicht mehr sehen, wenn Profis ihr Vereinsabzeichen küssen. Und beim nächsten Mal wieder ein anderes."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel