Franz Beckenbauer hat sich im Fall Franck Ribery entschuldigt.

"Es tut mir Leid. Ich bin ein falsch interpretiert worden. Eigentlich wollte ich ihm helfen, so komisch es klingt", so der Präsident des FC Bayern bei Sky. "Es war ein Fehler, dass ich gesagt habe, dass ihm München wurscht ist. Ich habe gemeint, dass ich ihn mit Real verstehen kann, weil seine Wurzeln eben nicht in Deutschland sind."

Der "Kaiser" sei "gespannt, wie Franck auf der neuen Position zurechtkommt. Er braucht für sein Spiel Platz, das hat er als Zehner nicht."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel