Jörn Andersen zeigte sich in der "BamS" "geschockt, sauer und enttäuscht" über die Entlassung bei Mainz 05.

"Mein Co-Trainer und ich kamen auf die Geschäftsstelle - auch Präsident Harald Strutz war da. Er hat uns in einer Minute entlassen, ohne dass wir etwas dazu sagen konnten. Erst danach haben wir zwei Stunden diskutiert. Das hätte ich mir andersherum gewünscht", kritisiert der 46-Jährige die Art und Weise.

Es habe keine Vorfälle gegeben, "die diese fristlose Beurlaubung rechtfertigen. Sie kam völlig überraschend", so der Norweger.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel