Der Hamburger SV hat auf der Suche nach einem neuen Sportdirektor einen möglichen Kandidaten weniger. Wie Aufsichtsratschef Horst Becker der "dpa" mitteilte, hat Bernd Wehmeyer dem HSV eine Absage erteilt.

"Wir haben großen Respekt vor seiner Leistung. Er wird seine Arbeit weiter großartig ausfüllen", meinte Becker über Wehmeyer, der Klubmanager bei den Hanseaten bleibt.

Somit sind wohl nur noch Oliver Kreuzer und der hoch gehandelte Spielerberater Roman Grill in der engeren Auswahl, die in der kommenden Woche abgeschlossen werden soll. "Am Dienstag werden wir darüber abstimmen", erklärte Becker.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel