Trainer Felix Magath hat Berichte zurückgewiesen, laut denen sich die finanzielle Situation bei Schalke 04 zugespitzt hat.

"Dass wir nicht so viel Geld haben, ist bekannt. Ich war von Anfang an informiert, dass wir nicht investieren können. Die Situation ist nicht besorgniserregend", so Magath.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies bestätigte eine Recherche des "Kicker" und des "Express", wonach Schalke sich die Gazprom-Millionen auf einen Schlag habe auszahlen lassen.

"Der große Teil der Einmalzahlung ist fest angelegt", so Tönnies.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel