DFB-Sportdirektor Matthias Sammer hat sich in die Diskussion um Lukas Podolski eingeschaltet.

"Ich wäre an seiner Stelle gewechselt", meinte Sammer in seiner Rolle als TV-Experte beim Pay-TV-Sender Premiere zur Situation des Bayern-Stürmers: "Man sollte nicht vor Problemen weglaufen. Aber man sollte auch eine gewisse Situation realistisch einschätzen."

Wenn man Luca Toni und Miroslav Klose vor sich habe, "dann muss ich relativ klar einschätzen können wie die Konstellation ist".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel