Trainer Bruno Labbadia vom Hamburger SV hat sich erneut für einen Verbleib des zum Ende der Saison ablösefreien peruanischen Nationalstürmers Paolo Guerrero stark gemacht.

"Der Spieler hat klar signalisiert, dass er bleiben will. Und der Verein hat signalisiert, dass er ihn behalten will. Jetzt gilt es für Verein und Spieler hinzubekommen, dass beide Seiten damit gut leben können", sagte der Coach der "Bild".

Gleichzeitig betonte Labbadia, dass man das Gehaltsgefüge der Mannschaft für eine Verlängerung des Vertrages nicht sprengen werde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel