Die Leidensgeschichte von Torhüter Markus Pröll vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt geht weiter.

Der 30-Jährige, der in den vergangenen Jahren immer wieder von schweren Verletzungen zurückgeworfen wurde, erlitt am Dienstagabend in einem Testspiel gegen den SV Hofheim (20:0) eine Schultereckgelenk-Sprengung und wird der Eintracht mindestens bis zur Winterpause fehlen.

Der Unfall ereignete sich auf eine kuriose Weise: Pröll war auf der Flucht vor Autogrammjägern über ein kleines Mädchen gestolpert und anschließend auf die Schulter gefallen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel