Erst die Ausmusterung, dann ein Spießrutenlauf: Albert Streit ist bei seinem ersten Spiel für die Regionalliga-Mannschaft von Schalke 04 bespuckt und beschimpft worden.

Der Mittelfeldspieler, den Felix Magath zunächst suspendiert und dann zu den Amateuren abgeschoben hatte, musste sich beim 0:1 gegen Waldhof Mannheim von einem Teil der 700 Zuschauer die übelsten Beleidigungen anhören.

Schalke-Anhänger beschimpften Streit während der gesamten Partie. Streit spielte durch und wurde in der Halbzeitpause auf dem Weg in die Kabine angespuckt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel